Donnerstag, 24. Januar 2013

Andere Ansichten: H.P.I. Holding, der unterbewertete Hidden Champion

In der aktuellen Print-Ausgabe von Börse Online (5/2013) findet sich ein Bericht über die mittelständische Beteiligungsgesellschaft H.P.I. Holding AG, die ich ja bereits mehrfach erwähnt und auf meiner Empfehlungsliste habe. Zuletzt im November, nach dem Verkauf der Beteiligung an der Zimmer & Kreim GmbH, hatte ich über drei avisierte Übernahmeziele berichtet und Börse Online beleuchtet den aktuellen Stand.

„Wir arbeiten an drei Akquisitionen, die Verhandlungen sind schon weit fortgeschritten“, zitiert das Börsenmagazin Vorstandschef Jörg Rafael,  und sollen bis Ende März unter Dach und Fach gebracht werden. Zusammen kämen die drei Übernahmeziele auf einen Jahresumsatz von 50 Mio. EUR und würden - sofern alle drei Deals über die Bühne gingen - den Umsatz des Weltmarktführers bei Spannringen auf einen Schlag auf 90 Mio. EUR verdoppeln. Da H.P.I. eine grundsolide Bilanz vorzuweisen hat mit einer Eigenkapitalquote an die 50%, können die Übernahmen "mit Hilfe von Banken" gestemmt werden, hatte Raphael im November erklärt. Börse Online sieht das ähnlich, kalkuliert aber eine kleine Kapitalerhöhung von aktuell 15,6 Mio. Aktien auf dann 18,1 Mio. Aktien mit ein. Trotz dieser Maßnahme würde aufgrund der Zukäufe das aktuelle 2013er KGV von etwa 5,5 dann auf 3 sinken. Den dann erwarteten Gewinn je Aktie von 0,35 EUR machen die hohen Margen der potenziellen Übernahmekandidaten möglich und dürften das Schreckgespenst Kapitalerhöhung schnell vertreiben.

Auch ohne Akquisitionen laufen die Geschäfte rund und Börse Online empfiehlt, sich die Aktien des "Hidden Champions" ins Depot zu legen. Da kann ich nur zustimmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen