Samstag, 18. Juli 2015

Andere Ansichten: Starbucks - Herr der Bohnen

Starbucks-CEO Howard Schultz ist der Herr der Bohnen, titelt "Der Aktionär" und er wolle noch mehr. Seit seiner Rückkehr auf den Chefsessel in 2008 habe der Starbucks-Macher etliche geniale Ideen gehabt und den Aktienkurs in immer neue Höhen katapultiert. Schultz habe das Angebot in den Starbucks-Filialen deutlich erweitert, so dass man nun den ganzen Tag bei Starbucks sitzen und Frühstück, Mittagessen und Abendbrot bestellen und dabei sogar noch auf seine Linie achten könne. Hilflos müssten Subway und McDonald’s mit ansehen, wie die Leute an ihren Filialen vorbeigingen und bei Starbucks einkehrten. Subway habe inzwischen sogar den zweiten Platz der größten Restaurantketten in den USA an Starbucks verloren.

Der Schlüssel des Starbucks-Erfolgs liege in dem ausgeklügelten Premium-Image, das sich das Unternehmen in all den Jahren aufgebaut habe. „Starbucks verkaufe nicht vorrangig Kaffee, sondern vielmehr ein Lebensgefühl und habe eine Antwort auf die markenessenzielle Frage gefunden, wie eine Marke die Welt ein wenig besser machen könne. Starbucks habe den „third place“ erschaffen, den Platz, wo man es sich gerne gemütlich mache, wenn man nicht zuhause und nicht bei der Arbeit sei. Und wer es sich gemütlich mache, kaufe mehr und schaue nicht so auf den Preis, denn das gute Gefühl erzeuge ein Preis-Premium, das man gerne bereit sei zu zahlen.

Ein großer Vorteil sei, dass Starbucks-Chef Schultz stets offen für Neues sei, wie bei dem 2014 gestarteten mobilen Bezahlsystem Mobile Order & Pay, das bereits jetzt über zwölf Millionen Nutzer habe und pro Woche rund sieben Millionen mobile Transaktionen generiere. Starbucks sei eine Wohlfühlmarke, der Ort, wo die Leute gerne seien und obwohl die Aktie schon sensationell gelaufen sei, habe sie immer noch Potenzial, weil Starbucks bei Gewinn und Umsatz noch deutlich zulegen werde.

Starbucks befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und bleibt für langfristig orientierte Anleger der Top-Pick im Restaurantketten-Bereich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen