Donnerstag, 27. Oktober 2016

Andere Ansichten: Berenberg sieht bei MPC Capital 75 Prozent Kurspotenzial

Die Berenberg Bank sieht enormes Potenzial in den Aktien der MPC Münchmeyer Petersen Capital AG. Der Asset-Manager entwickelt und managt gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen sachwertbasierte Investitionen und Kapitalanlagen für internationale institutionelle Investoren, Family Offices und professionelle Anleger, wobei der Fokus auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure liegt.

MPC Capital habe jüngst erfolgreich eine zehnprozentige Kapitalerhöhung vorgenommen und dabei einen Bruttoemissionserlös von rund €36,5 Mio. eingenommen Die Eigenkapitalquote des Konzerns erhöhte sich dadurch auf mehr als 65 Prozent, und der Streubesitz stieg von 22 auf rund 36 Prozent.

Die vorgelegten Halbjahreszahlen mit einem Umsatz von €22,9 Mio. und ein Vorsteuergewinn von €7,3 Mio. deuteten an, dass MPC Capital auf sehr gutem Weg sei, die Jahresziele zu erreichen. Diese liegen für den Umsatz €51 Mio. und für den Gewinn vor Steuern bei €14,9 Mio. Für 2017 rechnet Berenberg bereits mit Umsätzen von €62,8 Mio und einem verwalteten Vermögen (Assets und Management, AuM) von €6,8 Mrd.

 MPC Capital (Quelle: finanzen.net) 
Konkret werden für 2018 beim Ergebnis je Aktie €0,61 Euro erwartet, das ein KGV von 10 ergäbe. Für die Jahre 2017 bis 2019 erwartet Berenberg eine Zuwachsrate beim Gewinn je Aktie von 46,5 Prozent p.a., so dass ein KGV von 25 als fair erachtet wird. Dies würde  ein Kursziel von €10,50 je Aktie ergeben, das verglichen mit dem aktuellen Kurs von €6,00 fast ein Kurspotenzial von 75 Prozent ergäbe.

Für das Geschäftsjahr 2017 wird bereits von einer Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen ausgegangen und Berenberg rechnet hier je Aktie mit €0,16 Euro und für 2018 sogar schon mit €0,27. Für 2018 läge damit die Dividendenrendite immerhin bei 4,5 Prozent.

Meine Einschätzung
Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase sind Asset-Manager sowohl von privaten als auch institutionellen Investoren gesucht, weil sie eine attraktive Rendite versprechen, während Bankguthaben teilweise bereits mit Strafzinsen belegt werden. Für Asset-Manager wie MPC Capital kommt die aktuelle Marktlage einem Schlaraffenland gleich und für Anleger bieten sich hier interessante Möglichkeiten. Trotz der noch ausstehenden Rechtsrisiken aus der Vergangenheit und allen Risiken, die sich aus dem Engagement im Bereich Schifffahrt ergeben können, scheint MPC Capital ein aussichtsreiches Chance-Risiko-Verhältnis zu bieten und daher befindet sich der Wert als aussichtsreiche Turnaround-Spekulation auf meiner Empfehlungsliste und in meinem Depot.

Kommentare:

  1. Heute -7% bei MPC, was ist nur los?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wüsste nichts von negativen Neuigkeiten zu/von MPC Capital, die den Kursabsacker erklären könnten.

      Löschen