Dienstag, 26. Januar 2016

Johnson & Johnson liefert solide Quartalszahlen ab

Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson präsentierte starke Quartalszahlen. Zwar ging auch im vierten Quartal der Umsatz zurück, allerdings fiel das Minus mit 2,4 Prozent auf 17,8 MRD. USD geringer aus als im Vorquartal.

Zulegen konnte Johnson & Johnson beim Gewinn, der aufgrund von Sondereinnahmen um 27,5 Prozent auf 3,2 Mrd. USD anwuchs. Der Konzern hatte im dritten Quartal den Verkauf seiner Medizintechnik-Tochter Cordis für rund 2 Mrd. USD an Cardinal Health abgeschlossen. Auf vergleichbarer Basis übertraf Johnson & Johnson die Erwartungen der Analysten, auch wenn auf Jahressicht mit 15,4 Mrd. USD knapp 6 Prozent weniger Gewinn in den Büchern stand,

Insbesondere im Pharmageschäft konnte der Konzern die Erlöse dank neuer Medikamente steigern, während die Medizinsparte weiter schwächelt, weil sie unter den Sparrunden bei den Krankenhäusern leidet. Erst vergangene Woche hatte der Konzern daher angekündigt, etwa 3.000 Stellen in diesem Bereich wegzukürzen.

>>> zur Meldung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen