Samstag, 25. Mai 2024

Kissigs Beobachtungsliste

Meine Beobachtungsliste ist eine Anregung. Sie enthält Aktien, die ich für langfristig interessant und aussichtsreich halte und hier im Blog begleite. Trotz vieler Überschneidungen ist sie weder identisch mit meinem Investmentdepot noch mit meinen Wikis und sie ist auch kein Musterdepot.

Sie enthält deutsche Aktien, vor allem Nebenwerte, die internationalen Aktien werden von US-Werten dominiert, es gibt BDCs und REITs, Turnaround-Spekulationen, FinTech-Spekulationen sowie Wikis. Inzwischen haben sich hier einige Tenbagger angesammelt, viele Verdoppler, aber einige Werte liegen auch deutlich zweistellig im Minus. Da ist von jedem und für jeden was dabei...

Börsenweisheit des Tages | 25.05.2024

"Du bekommst es mit Rezessionen und mit Markteinbrüchen zu tun. Wenn Du nicht verstehst, dass das passiert, dann bist Du nicht bereit, dann wirst Du an den Märkten nicht bestehen."
(Peter Lynch)

Freitag, 24. Mai 2024

Kissigs Aktien Report: Meme-Mania - Die einfachste und dümmste Art, reich zu werden. Oder Pleite zu gehen...

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem 'Aktien Report' von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen und Themen vor. Die Ausgaben des 'Aktien Reports' und/oder 'Geld Anlage Reports' erreichen ihre Leser samstags kostenlos und 'druckfrisch' per Email und man kann sich ▶ hier beim 'Geld Anlage Report' anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Artikel dann auch hier veröffentlichen.

Aktien Report Nr. 166 vom 17.05.2024

Börsenweisheit des Tages | 24.05.2024

"Zeit ist Dein Freund, Aktivität ist Dein Feind."
(John C. Bogle)

Donnerstag, 23. Mai 2024

Value Investor Chuck Akre über "die Kunst, nicht zu verkaufen"

Die Kunst, nicht zu verkaufen ist einer der wesentlichen Faktoren für nachhaltigen Börsenerfolg. Auch die besten Anleger der Welt liegen selten bei mehr als 50% ihrer Investments richtig. Und von denen, die dann ein Plus einspielen, sind nur ganz wenige dabei, die zu Tenbaggern werden, zu Verzehnfachern oder Verhundertfachern oder Vertausendfachern. Wer auf die zehntausenden von Prozenten schaut, die Amazon, Apple, Microsoft eingebracht haben in den letzten 25 Jahren, der sieht an ihren Charts aber auch die Phasen, in denen es zwischendurch mal um 50% oder mehr in den Keller ging oder wo der Kurs eine längere Zeit konsolidierte. Bei den "Superaktien", wie Ken Fisher sie nennt, entnervt auszusteigen, nur weil der Kurs mal zu schnell vorausgeilt ist, ist selten die richtige Entscheidung, wie auch Value Investor Chuck Akre betont...

Börsenweisheit des Tages | 23.05.2024

"Kaufe Werte, nicht ausgefallene Namen."
(Philip Carret)

Mittwoch, 22. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 22.05.2024

"Der wirkliche Investor wird besser performen, wenn er den Gesamtmarkt ausblendet und sich auf die Dividendenrenditen und operativen Ergebnisse seiner Firmen konzentriert."
(John C. Bogle)

Dienstag, 21. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 21.05.2024

"Der Markt reflektiert die erhältlichen Informationen, wie es uns die Professoren beibringen. Aber wie die Spiegel eines Kuriositätenkabinetts nicht immer Dein wirkliches Gewicht widerspiegeln, spiegelt der Markt nicht immer die Information korrekt. Er ist normalerweise zu pessimistisch, wenn es schlecht aussieht, und zu optimistisch, wenn es gut aussieht."
(Bill Miller)

Montag, 20. Mai 2024

Kissigs Nebenwerte-Analyse: Masterflex trotzt (fast) allen Herausforderungen

Im Magazin "Der Nebenwerte Investor" von Traderfox finden sich regelmäßig Analysen von mir zu deutschen Nebenwerten. Das Magazin ist kostenpflichtig und wer dieses oder eine der weiteren Börsenzeitschriften von Traderfox bestellen möchte, gelangt ▶ hier zur Übersicht. Mehrwert für die Leser meines Blogs: Nach Erscheinen des Magazins darf ich meine Nebenwerte-Analysen dann auch hier veröffentlichen.


Artikel aus "Der Nebenwerte Investor" Ausgabe 8/2024 vom 25.04.2024

Börsenweisheit des Tages | 20.05.2024

"Während meiner 87 Jahre habe ich eine ganze Abfolge von technischen Revolutionen mitbekommen. Aber keine von diesen schaffte die Notwendigkeit des Charakters eines Einzelnen oder die Befähigung zu denken ab."
(Bernard Baruch)

Sonntag, 19. Mai 2024

Kissigs Börsentheater: Tim Schäfer meint wirklich, mit Private Equity lasse sich mehr Geld verdienen als mit Aktien

Finanzinvestoren haben keinen guten Ruf, obwohl sie ihr Geschäftsgebaren längst vom 'Corporate Raider 'zum 'Corporate Partner' gewandelt haben. Sie finanzieren keine feindliche Übernahmen mehr, sondern stellen Unternehmen Fremd- und Eigenkapital zur Verfügung, damit diese ihr Wachstum finanzieren können. 'Private Equity' hat damit die Rolle übernommen, die die Banken im Zeitalter der Industrialisierung übernommen haben und dem sie heute kaum noch nachkommen (können). Das kann man beklagen, aber das bringt wenig. Und man kann sich der Situation stellen und daraus seine Schlüsse - und Vorteile - ziehen.
"Mit Private Equity lässt sich mehr Geld verdienen als mit Aktien. Deshalb investieren hier die großen Stiftungen und Pensionskassen."
(Tim Schäfer, 2024)
Das ist gar nicht so schwer, seit viele der größten und erfolgreichsten Finanzinvestoren selbst als börsengehandelte Aktiengesellschaften firmieren. Man muss nicht in Private Equity-Fonds investieren, man muss ihnen keine Millionen zum Verwalten anvertrauen, man kann ganz einfach Miteigentümer an ihnen werden und so an ihren Erfolgen teilhaben. Und nun gibt es einen Faktor, der den Finanzinvestoren bzw. Alternativen Asset Managern zusätzlich in die Karten spielt: Die meisten Unternehmen befinden sich in privater Hand und nur ein Bruchteil ist an der Börse gelistet. Aldi, Lidl, Dr. Oetker, Trigema sind nur einige der bekanntesten deutschen Unternehmen, die ihre Eigentümer zu Milliardären gemacht haben, an denen Anleger aber nicht Miteigentümer durch den Kauf von Aktien werden können. Finanzinvestoren hingegen haben den Zugang zu ihnen, daher bieten sich ihnen noch interessantere Möglichkeiten zum Investieren.

Zudem agieren die Finanzinvestoren über viele Anlageklassen hinweg und global. Als Privatanleger hat man kaum die Expertise, um adäquat bewerten zu könne, ob gerade Aktien, Anleihen, Kryptowährungen, Rohstoffe oder Kunst die aussichtsreichste Anlageform sind und ob man in China, Indien, Angola, Bolivien oder Deutschland investieren sollte. Apollo Global Management, Blackstone, KKR beschäftigen viele Experten, die hier die aussichtsreichsten Assets und Regionen herauspicken und das seit Jahr(zehnt)en erfolgreich. Ebenso Ares Management, Brookfield oder das soeben an die Börse gegangene schwedische PE-Powerhouse EQT.

Deshalb setzen vermögende Adressen, die das ihnen anvertraute Geld sicher und renditestark investieren müssen, auf Alternative Asset Manager. Jeder von uns kann das ebenfalls. Und aus meiner Sicht sollte man das auch - durch den Kauf von deren Aktien...

Disclaimer: Habe Apollo, Blackstone, KKR auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot/Wiki.

Börsenweisheit des Tages | 19.05.2024

"Ich erinnere unsere Analysten oft daran, dass sich 100 Prozent der Informationen, die sie über ein Unternehmen haben, auf die Vergangenheit beziehen und 100 Prozent der Bewertung einer Aktie von der Zukunft abhängen."
(Bill Miller)

Samstag, 18. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 18.05.2024

"Man muss nicht schlauer sein als die anderen, man muss disziplinierter sein."
(Warren Buffett)

Freitag, 17. Mai 2024

Kissigs Aktien Report: Zündet dieses völlig unterschätzte Fintech jetzt den Turbo?

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem 'Aktien Report' von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen und Themen vor. Die Ausgaben des 'Aktien Reports' und/oder 'Geld Anlage Reports' erreichen ihre Leser samstags kostenlos und 'druckfrisch' per Email und man kann sich ▶ hier beim 'Geld Anlage Report' anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Artikel dann auch hier veröffentlichen.

Aktien Report Nr. 165 vom 10.05.2024

Börsenweisheit des Tages | 17.05.2024

"Man soll weniger addieren, subtrahieren, multiplizieren, dafür umso mehr denken und überlegen. Die Zahlen sind nur Erscheinungen an der Oberfläche. Viel wichtiger ist, was dahintersteckt und was die Ursachen dafür sind."
(André Kostolany)

Donnerstag, 16. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 16.05.2024

"Warte, bis die Verzweiflung am größten ist. Und dann noch eine Weile."
(Jim Rogers)

Mittwoch, 15. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 15.05.2024

"Niemand kann weiter als drei Jahre in die Zukunft blicken, schon gar nicht fünf oder zehn."
(Thomas Rowe Price, Jr.)

Dienstag, 14. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 14.05.2024

"Die Finanzpresse und die Wall Street leben von Aufregung und Transaktionen. Sie versuchen daher aus Eigennutz, die Unruhe zu maximieren - um dich davon zu überzeugen, zu verkaufen, was du besitzt und zu kaufen, was du nicht hast."
(Chuck Akre)

Montag, 13. Mai 2024

Kissigs Nebenwerte-Analyse zu Dermapharm: Zurück auf Los. Folgt nun der zweite Anlauf?

Im Magazin "Der Nebenwerte Investor" von Traderfox finden sich regelmäßig Analysen von mir zu deutschen Nebenwerten. Das Magazin ist kostenpflichtig und wer dieses oder eine der weiteren Börsenzeitschriften von Traderfox bestellen möchte, gelangt ▶ hier zur Übersicht. Mehrwert für die Leser meines Blogs: Nach Erscheinen des Magazins darf ich meine Nebenwerte-Analysen dann auch hier veröffentlichen.


Artikel aus "Der Nebenwerte Investor" Ausgabe 8/2024 vom 25.04.2024

Börsenweisheit des Tages | 13.05.2024

"Während der Spieler auf lange Sicht immer verliert, gehört der Anleger, egal wann er in die Börse einsteigt, langfristig zu den Gewinnern."
(André Kostolany)

Sonntag, 12. Mai 2024

Kissigs Kloogschieterei: Unaufhaltsames Börsenrennen entlang der 'Wall of Worries'!?

Ängste dominieren die Schlagzeilen, doch die Börsen erholen sich schon wieder. Wir werden noch länger darauf warten müssen, dass die US-Notenbank endlich die Zinswende einläutet. Das ist keine neue Enttäuschung, immerhin war die erste Zinssenkung bereits mal für März angedacht. Und seitdem wurde sie mehrfach verschoben, weil sich die Inflation als hartnäckiger erwiesen hat als gedacht. Damit leiden Verbraucher, Unternehmen und Staaten weiter unter der Zinslast, denn vor zwei Jahren konnten sie sich Geld noch beinahe zum Nulltarif leihen, während sie jetzt 5 % für ihre Staatsanleihen, 12 % für ihre Unternehmensanleihen oder 20 % für ihre Kreditkartenschulden bezahlen müssen. Das schmerzt und schränkt die Konsumlaune ein.

Allerdings nicht die von US-Präsident Joe Biden, der weiterhin im Rekordtempo Geld drucken und die Staatverschuldung explodieren lässt. Nur vier Monate benötigt Biden, bis eine weitere Billion Dollar auf den Schuldenberg draufgesattelt ist und die 35 Billionen-Marke ist bereits in Sichtweite. Und auch die Zinslast explodiert und so sind die jährlichen Zinszahlungen im US-Haushalt auf über eine Billion Dollar hochgeschossen. Das kann den ganzen Etat sprengen, weil die Zinsen nur noch über neue Kredite bezahlt werden können. Es ist schon ein Hohn, wenn nun ausgerechnet Bidens Finanzministerin (und ehemalige Notenbankchefin) Janet Yellen ihre Besorgnis über die US-Staatsverschuldung zum Ausdruck bringt.

Warren Buffett geht davon aus, dass die USA bald die Steuern kräftig anheben werden müssen, um sich ihre Ausgaben noch leisten zu können. Er hortet Cash und legt den Großteil seines Geldes von 189 Milliarden Dollar in US-Staatsanleihen an, für die er mehr als 5 % Rendite pro Jahr bekommt. Das erscheint ihm aktuell attraktiver als Aktien zu kaufen, zumal bei Zinssenkungen zunächst auch noch Kurssteigerungen bei den Anleihen winken. Er prognostiziert daher, dass der Cashberg seiner Investmentholding Berkshire Hathaway bis Ende des 2. Quartals auf 200 Mrd. USD anwachsen dürfte.

Die gestiegenen Zinsen haben die Banken übrigens nur einseitig an ihre Kunden weitergegeben. Die Kreditzinsen haben sie schnell und stark erhöht, die Einlagenzinsen hingegen nur moderat. So haben sie ihre Zinsmarge kräftig ausgeweitet und freuen sich über die fetten Gewinne. Es gibt in diesem Markt also durchaus Bereiche, wo es gutes Geld zu verdienen gibt. Man muss nur an die richtigen Stellen schauen - bekanntlich favorisiere ich hier die Alternativen Asset Manager, weil bei ihnen der Bereich 'Private Debt' besonders stark wächst und das ist für Apollo, Blackstone und KKR besonders lukrativ. Und damit auch für ihre Aktionäre. Zudem bin ich fett in der einen Aktie investiert, die immer steigt. Und auch das zahlt sich aus...

Alles Gute für euer Geld!
Michael C. Kissig

Disclaimer: Habe Apollo, Berkshire, Blackstone, KKR auf meiner Beobachtungsliste und/oder im Depot.

Börsenweisheit des Tages | 12.05.2024

"Historisch gesehen entwickeln sich Aktien in 62 % der Kalendermonate positiv. Anleger sollten also mehr Angst haben, dass sie die Anstiege des Marktes verpassen, als dass sie einen Crash erleben."
(Ken Fisher)

Samstag, 11. Mai 2024

Börsenweisheit des Tages | 11.05.2024

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass in zwölf Monaten die heutigen Sorgen durch neue Sorgen ersetzt sein werden."
(Bill Miller)