Montag, 11. November 2019

Börsenweisheit der Woche 45/2019

"Anleger sollten peinlich genau darauf achten, nicht die meisten, sondern die besten Aktien zu halten. Bei Aktien kann Masse niemals mehr als schwacher Ersatz für Klasse sein."
(Philip A. Fisher)

Kommentare:

  1. Und was macht Ken Fisher - 935 "beste" Aktien im Portfolio :D Die Performance entsprechend miserabel im Vergleich zu S&P 500. Wenn er ein Investmentguru ist, dann bin ich Investmentgott :D

    https://www.gurufocus.com/guru/ken+fisher/profile

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe davon aus dass obriges Zitat vom Vater und Verfasser von "Common Stocks ans uncommon Profits" ist

    AntwortenLöschen
  3. Ken Fisher legt nicht (nur) für sich selbst Geld an, sondern "sein" Portfolio umfasst sämtliche Kundendepots, die seine Firma Fisher Investments verwaltet. Und dabei hat er natürlich auch kundenspezifische Vorgaben zu erfüllen und kann keineswegs nur die zehn besten aller Aktien herauspicken. Wer Milliarden verwaltet, hat solche Probleme. Buffet ja auch...

    P.S.: Und ja, Philip A. Fisher ist der Vater von Ken Fisher, dem hier erwähnten "Guru". ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weil er Kundengelder verwaltet legt er das Geld in 900 Aktien an und erzielt für seine Kunden eine Underperformance? Was ist denn mit Soros, Klarman, Icahn, Acre? Ach ja, Buffett auch...900 Aktien im Depot? Nein.

      Ken Fisher sollte das Buch seines Vaters nochmal lesen.

      Löschen