Mittwoch, 12. Juli 2017

Vectron punktet mit guten Nachrichten im Doppelpack

Bei Vectron Systems läuft es richtig gut und heute haben Anleger gleich doppelt Grund zur Freude, denn die beiden Corporate News des Kassensystemherstellers haben es in sich.

Zunächst präsentierte Vectron seine Halbjahreszahlen, wenn auch noch vorläufig und ungeprüft. So konnte der Umsatz im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreswert um rund 26% auf 19,311 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBITDA legte sogar um 104% auf 3,129 Mio. Euro zu und das EBIT um 129% auf 2,879 Mio. Euro. Noch stärker legte das Ergebnis zu und konnte sogar um 225% auf 1,899 Mio. Euro ausgebaut werden. Der Cash-Bestand beläuft sich per 30. Juni 2017 auf 8,998 Mio. Euro.

Diese Zahlen belegen das starke Wachstum; allerdings schwächte sich dieses ggü. dem 1. Quartal ab, wo man noch rund 40% ggü. dem Vorjahreswert zulegen konnte. Die Wachstumsrate von knapp 14% im zweiten Quartal ist dabei zwei Faktoren geschuldet: zum Einen zogen in 2016 die Umsätze über den Jahresverlauf zunehmend an, so dass die Basiswerte von Quartal zu Quartal höher liegen. Und zum Anderen war der Umsatz des 1. Quartals 2017 besonders stark, da viele Kunden ihre Kassensysteme bzw. Upgrades erst zum Ende 2016 orderten in der Hoffnung, die gesetzliche Frist noch einhalten zu können. Vectron war aber gar nicht in der Lage, ad hoc die große Menge abarbeiten zu können, so dass nicht weniger der Bestellungen erst im 1. Quartal 2017 abgearbeitet und verbucht wurden. Vectron selbst hatte bereits frühzeitig auf diese Sondereffekte hingewiesen. Für das zweite Halbjahr bedeutet dies, dass man die Zuwachsraten des ersten Halbjahrs nicht einfach linear in das zweite fortschreiben kann. Dennoch profitiert Vectron weiter von einer Sonderkonjunktur bzgl. der gesetzlich vorgeschrieben Um- bzw. Nachrüstung der Kassensysteme (Stichwort "Fiskalspeicher"). Und im November soll die GetHappy-App an den Start gehen, also die bonVito-Lösung, die man mit Coca Cola betreiben wird. Ab dem vierten Quartal wird es also verstärkt darauf ankommen, wie sich die Nutzerzahlen und das Buchungsvolumen dieser App entwickeln.

 Vectron (Quelle: finanzen.net
Aktiensplit 1:4
Die zweite wichtige Mitteilung betrifft den von der Hauptversammlung beschlossenen Aktiensplit, formal korrekt die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. Die beschlossene Erhöhung des Grundkapitals um 4.949.997,00 auf 6.599.996,00 Euro wurde am 10. Juli 2017 in das Handelsregister der Gesellschaft beim Amtsgericht Münster eingetragen und damit wirksam geworden. Der Aktiensplit im Verhältnis 1:4 wird daher in den nächsten Tagen durchgeführt und anstatt der bisherigen 1.649.999 Aktien werden dann 6.599.996 Aktien im Umlauf sein. Der Aktienkurs dürfte sich daher ebenfalls in etwa im Verhältnis 1:4 reduzieren, da sich der Wert des Unternehmens künftig auf die vierfache Aktienzahl verteilt. Aus Erfahrung weiß man aber, dass die optische Reduzierung des Aktienkurses die Aktie gerade auch für Kleinanleger wieder attraktiver macht.

Meine Einschätzung
Mit bonVito und der Coca-Cola-Kooperation GetHappy hat Vectron einen weiteren potenziellen Wachstumstreiber im Sortiment, der über alle drei Vectron-Marken und -Systeme bespielt werden kann. Der Vectron-Kundenstamm ist ein vorhandener Markt und darüber hinaus bieten bonVito die Chance auf neue Kunden, die dann auch auf das Vectron-Angebot aufmerksam gemacht werden können. Cross-Selling at it's best!

Gut 15 Monate nach meiner Erstempfehlung steht hier inkl. der Dividendenzahlung annähernd eine Verdreifachung zu Buche. Trotz des starken Kursanstiegs bietet Vectron weiteres Potenzial, wenn denn die Pläne des Unternehmens mit der GetHappy-App auch nur ansatzweise aufgehen. Ob man dann an den Kurs "noch eine Null dranhängen" muss, wie Vectron-CEO Stümmler vor einiger Zeit und noch bei Kursen unterhalb der 100-Euro-Schwelle meinte, bleibt abzuwarten. Der Aktiensplit dürfte die Nachfrage nach Vectron-Aktien zusätzlich beflügeln und die Aktie ihren Aufwärtstrend weiter fortsetzen - auch wenn Anleger mit der erhöhten Volatilität zurecht kommen müssen und es auch immer wieder zu Zwischenkorrekturen und sicherlich auch einmal zu einer längeren Konsolidierung kommen wird. Die jüngsten Kursrücksetzer in den Bereich von 110 Euro haben sich jedenfalls als gute Nachkaufgelegenheiten erwiesen.

Vectron befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und als einer meiner Jahresfavoriten 2017 in meinem Depot.


_____________________________________
ERGÄNZUNG VOM 14.07.2017, 10:55

▸ Vectron gibt Details zum Aktiensplit bekannt

Der Beschluss und die entsprechende Satzungsänderung sind am 07. Juni 2017 (Kapitalerhöhung) und 13.07.2017 (Aktiensplit) in das Handelsregister der Gesellschaft beim Amtsgericht Münster eingetragen und damit wirksam geworden.

Am 18. Juli 2017 ist der letzte Handelstag vor Kapitalberichtigung für die alten Aktien (ISIN DE000A0KEXC7) im Freiverkehr im Segment Scale an der Frankfurter Wertpapierbörse. An der Börse werden die Aktien ab 19. Juli 2017 Ex-Kapitalberichtigung gehandelt.

Record Date für die Ermittlung des berechtigten Bestandes nach Börsenschluss der neuen Aktien (Gratisaktien) ist der Bestand nach Börsenschluss am 20. Juli 2017.

Für eine Stückaktie mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 Euro werden am 21. Juli 2017 zusätzlich drei Bonusaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 Euro in die Depots der Aktionäre eingebucht.

Kommentare:

  1. Details zum Vectron-Aktiensplit: Der Beschluss und die entsprechende Satzungsänderung sind am 07. Juni 2017 (Kapitalerhöhung) und 13.07.2017 (Aktiensplit) in das Handelsregister der Gesellschaft beim Amtsgericht Münster eingetragen und damit wirksam geworden.

    Am 18. Juli 2017 ist der letzte Handelstag vor Kapitalberichtigung für die alten Aktien (ISIN DE000A0KEXC7) im Freiverkehr im Segment Scale an der Frankfurter Wertpapierbörse. An der Börse werden die Aktien ab 19. Juli 2017 Ex-Kapitalberichtigung gehandelt.

    Record Date für die Ermittlung des berechtigten Bestandes nach Börsenschluss der neuen Aktien (Gratisaktien) ist der Bestand nach Börsenschluss am 20. Juli 2017.

    Für eine Stückaktie mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 Euro (ISIN DE000A0KEXC7) werden am 21. Juli 2017 zusätzlich drei Bonusaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 Euro (ISIN DE000A0KEXC7) in die Depots der Aktionäre eingebucht.

    AntwortenLöschen
  2. Ist Vectron nicht ziemlich überbewertet, wenn ich mir den KGV anschaue? Natürlich ist nicht nur der KGV relevant, aber hier finde ich den doch schon ziemlich hoch..

    AntwortenLöschen