Dienstag, 23. Oktober 2018

Corning: Starke Zahlen, schwacher Kurs. Die beste aller Anlegerwelten?

Den Glasspezialisten Corning (GLW, WKN: 850808) habe ich schon seit einigen Jahren auf meiner Beobachtungsliste und hatte das Geschäftsmodell mit seinen fünf Sparten in dem Artikel "Corning: Der gläserne Riese!" ausführlich vorgestellt.

Nun hat Corning Zahlen zum dritten Quartal 2018 vorgelegt und die Gewinnerwartungen klar übertroffen. So berichtet man von einem Umsatz von $3,01 Mrd. und einem Gewinn je Aktie $0,51 und somit 3 Cents über den Erwartungen. Auf Jahresbasis liegt der Umsatz bei $11,3 Mrd. (Konsens: $11,27 Mrd.) und die Bruttomarge bei den erwarteten 42%.

Die Umsätze verteilen sich auf fünf Segmente und hier gab es einige bemerkenswerte Entwicklungen...

  • Display Technologies $852 Mio. (Konsens: $816,8 Mio.)
  • Optische Kommunikation $1,12 Mrd. (Konsens: $1,14 Mrd.)
  • Specialty Materials $459 Mio. (Konsens: $411,5 Mio)
  • Umwelttechnologien $331 Mio. (Konsens: $325,6 Mio)
  • Life Sciences $231 Mio. (Konsens: $236,3 Mio.)

Das inzwischen nur noch zweitgrößte Segment Display Technologies schwächelt seit Jahren und sieht sich einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Corning gelingt es inzwischen, die Umsätze zu halten, aber die Gewinne erodieren noch immer. Dabei ist dieses Segment noch immer Cornings Cashflow-Maschine und liefert das Geld für die Investitionen in die anderen, zukunftsweisenden Sparten. Umso erfreulicher ist es, dass Der Umsatz in dieser Sparte die Erwartungen deutlich übertroffen hat und sich somit eine ernsthafte Konsolidierung dieses Bereichs abzeichnet. Die Investitionen und Umstrukturierungen der letzten Jahre in diesem Segment scheinen nun endlich Früchte zu tragen.

Corning (Quelle: wallstreet-online.de)
Die Zukunftsmusik spielt in den Bereichen Optische Kommunikation, wo man die 3M-Sparte übernommen hat und für die großen Telekomnetzbetreiber Glasfaserkabel verlegt, mit denen diese beginnen, ihre Pläne für die neue Mobilfunkgeneration 5G in die Tat umsetzen wollen. Und natürlich richtet sich der Blick auf die Spezialmaterialien, wo die Smartphone-Hersteller dazu übergehen, bei den hochpreisigen Modellen beide Seiten der Smartphones mit Glas zu gestalten und dabei an Cornings Gorilla Glas kaum vorbei kommen. Hier hatte Corning vor einiger Zeit die neuste Generation Gorilla Glas 6 vorgestellt, die noch weniger Energie verbraucht und nochmals deutlich bruch- und kratzfester ist als die Vorgängerversion. Aber auch bei Tablets und Wearables legt Gorilla Glas weiter zu und erobert zunehmend auch die Automobile: nicht nur Armaturen aus Glas, die dann auch die Displays und Touchscreens sind, sondern auch die Fensterscheiben an sich, die als Anzeigen und Bedienelemente dienen können. Gorilla Glas 6 dürfte in den neusten Smartphonegenerationen im Weihnachtsgeschäft vielen Verbrauchern erstmals unter die Finger kommen...

Ausblick
Für das vierte Quartal wird ein Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich bei Display Technologies und Optical Communications. Im Bereich Environmental Technologies wird ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich erwartet, während die Life Sciences voraussichtlich eher im mittleren Bereich des Prognosebereichs liegen werden. Das Wachstum bei Specialty Materials sollte in etwa dem Zuwachs des Vorjahresquartals entsprechen.

Kapitalallokationsplan
Ein paar Worte möchte ich noch verlieren über den Strategie- und Kapitalallokationslan. Diesen hatte das Unternehmen bereits Ende 2015 vorgestellt und angekündigt, bis Ende 2019 mehr als $20 Mrd. zu investieren und zwar jeweils hälftig für Forschung und Entwicklung sowie strategische Fusionen und Übernahmen als auch für Dividenden und Aktienrückkäufe. Davon hat man bereits das Meiste umgesetzt und wird bis Ende nächsten Jahres noch weitere $1,7 Mrd. in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an die Aktionäre zurückzahlen. Dies wird den Gewinn, das EPS deutlich antreiben und den Aktienkurs vermutlich auch.

 Weitere interessante Daten und Fakten zum Unternehmen bei Aktienfinder.net - hier gleich mal testen 

Ausblick
Corning hatte aufgrund der ermutigenden Zahlen des letzten Quartals seine Prognosen angehoben. Man plant, den Umsatz für das Gesamtjahr 2018 im Jahresvergleich um 10% auf $11,3 Mrd. zu steigern und damit um $300 Mio. mehr gegenüber dem zuvor geltenden Ausblick. Des Weiteren geht Corning davon aus, dass sich die Margen in der zweiten Jahreshälfte erhöhen werden. Und die zum dritten Quartal vorgelegten Zahlen bestätigen bisher diese Einschätzungen.

Seine längerfristigen Ziele hatte Corning vor einigen Wochen auch präzisiert. So will man bis zum Jahr 2020 jährliche Optical-Verkäufe in Höhe von $5 Mrd. erzielen und den Umsatz bei mobiler Verbraucherelektronik in den nächsten Jahren verdoppeln und das Geschäft mit Benzinpartikelfiltern soll im nächsten Jahr auf $500 Mio. ausgebaut werden. Nicht unwesentlicher ist das Ziel, die Margen mindestens zu halten und in der Sparte Display Technologies sowie beim Pharmaverpackungsgeschäft durch die vor einem Jahr eingeführten Valor Glass-Produkte signifikant zu wachsen.

Meine Einschätzung
Cornings Achillesferse bleibt das Display Segment, wo die Umsätze sich inzwischen stabilisiert haben, die Margen und Gewinne jedoch aufgrund des starken Konkurrenzdrucks jedoch unetr Druck bleiben. Mit der hohen Cashflow-Firepower des Display Segments im Rücken kann Corning sich in den übrigen vier Segmenten dem Wachstum widmen und mit neuen Produkten punkten.

Corning bleibt daher ein grundsolider Wachstumswert in einer boomenden Branche, wo man mit seinen Produkten technologisch führend ist und große Mengen an Geld für Forschung und Entwicklung investiert, damit man diese Pole-Position auch künftig behält. Unterm Strich bietet Corning damit aus meiner Sicht weiterhin ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis.

Disclaimer
Ich habe Corning auf meiner Beobachtungsliste und in meinem Depot.

Kommentare:

  1. für so ein Dickschiff aber auch schon gut gepreist. In den USA sind diese großen Tec-Werte ja oft relativ günstig. Da ist die Bewertung mit EV/Ebitda von 8 und KGV von 16 fürs kommende Jahr eigentlich normal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, die Gewinnerwartungen für das nächste Jahr sind zu niedrig angesetzt, weil Corning in den ersten sechs Monaten noch durch die großen Investitionen belastet war und die Analysten dem Braten noch nicht trauen. Doch Corning hat zwei Jahre lang massiv in neue Fabriken für neue Produkte investiert, damit ist man nun so gut wie durch. Displays und 5G/Glasfaser werden im nächsten Jahr deutlich anziehen und auch in den Folgejahren. Ohne die massiven Investitionen und bei steigenden Umsätzen wird der Free Cashflow deutlich anziehen und somit höhere Dividenden und ausgeweitete Aktienkäufe mit sich bringen.

      Löschen
  2. Hast mich überzeugt Michael. Danke dafür! Bin mit einer kleinen Position eingestiegen.

    Gruss

    AntwortenLöschen