Mittwoch, 14. Januar 2015

Was ist... die 72er-Regel?

Die 72er-Regel ist ein Begriff aus der Zinseszinsrechnung. Mit ihr kann man näherungsweise auf einfache Art bestimmen, wie lange eine Kapitalanlage benötigt, um sich bei einem bestimmten Zinssatz im Wert zu verdoppeln. Dabei ist zu berücksichtigen, dass dies lediglich eine Faustformel darstellt. Ihre Ergebnisse sind also Näherungswerte und je höher der Zinssatz ist, desto ungenauer werden die Ergebnisse. Für marktübliche Zinssätze bis 10 Prozent, erzielt sie hingegen erstaunlich genaue Resultate.

Formel

Jahre = 72 : Zinssatz

Um im Umkehrschluss den Zinssatz zu berechnen, den man benötigt, um sein Kapital in einer vorgegebenen Zeit zu verdoppeln, rechnet man:

Zinssatz = 72 : Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen