Donnerstag, 11. Februar 2016

Cisco Systems punktet mit Top-Zahlen und Dividendenexplosion

Der Dow-Jones-Wert Cisco Systems hat Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal vorgelegt und konnte damit positiv überraschen. Während die einhellige Meinung eher von Zurückhaltung angesichts der Dollarstärke und Konjunktursorgen geprägt war, punktete das US-Netzwerkunternehmen in allen Bereichen. Der Umsatz wuchs um 2 Prozent auf $11,9 Mrd. und der Gewinn stieg auf 3,1 Mrd. und damit um 31 Prozent. Somit lag der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie bei $0,57 und damit um 3 Cents über den Erwartungen.

Was die Anlegerherzen noch deutlich mehr erfreuen wird, sind die Ankündigungen des neuen CEO Charles H. Robbins zur Dividende und zu Aktienrückkäufen. So wird Cisco seine Quartalsdividende zur nächsten Zahlung am 27. April um fast 25 Prozent auf $0,26 erhöhen (bisher $0,21), so dass die Dividendenrendite auf Jahressicht stolze 4,6 Prozent erreicht. Darüber hinaus legt das Unternehmen ein neues Aktienrückkaufprogramm auf und wird für weitere $15 Mrd. eigene Aktien über die Börse erwerben. Das wird den Gewinn je Aktie auch künftig weiter erhöhen, losgelöst vom erfolgreichen Verlauf des operativen Geschäfts.

Für das laufenden dritte Geschäftsquartal rechnet Cisco mit einem Umsatzwachstum zwischen 1 und 4 Prozent und einem bereinigten Ergebnis je Aktie zwischen $0,54 und $0,56. Während das Hardwaregeschäft mit Routern und Switches weiterhin unter Druck steht, legt der Bereich Software und Sicherheitslösungen deutlich zu. Cisco unternimmt seit einiger Zeit größere Anstrengungen, diesen Bereich immer weiter auszubauen und kauft auch regelmäßig aufstrebende Firmen in diesem Bereich zu.

Cisco Systems befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und bleibt für mich ein Top-Pick im Tech-Sektor, denn das Unternehmen ist einer der größten Treiber und Profiteure des Internets der Dinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen