Samstag, 2. Februar 2019

Was ist... der Super Bowl Indikator?

Der Super Bowl ist das größte Sportereignis der Welt mit rund einer Milliarde Zuschauern. Und natürlich ist er ein Wirtschaftsereignis größten Ausmaßes. Für Börsianer ist der Kampf um die "Vince Lombardi Trophäe" allerdings noch aus einem anderen Grund beachtenswert und der gehört in den Bereich der Börsenkuriositäten.

Die amerikanische National Football League (NFL) ist in zwei sogenannte Conferences aufgeteilt, die früher zwei eigenständige Footballverbände darstellten. Die National Football Conference (NFC) und die American Football Conference (AFC) mit ihren zusammen 32 Teams spielen jeweils ihren Sieger in den Playoffs aus und diese beiden treffen dann zum Showdown der Superlative im Super Bowl aufeinander. Dieser findet inzwischen regelmäßig am ersten Sonntag im Februar statt. Und hat irgendwie auch Relevanz für die Börsenkurse...


Die Börse und der Super Bowl
Börsianer sind sich ja für keine Absurdität zu schade und so stellte man irgendwann eine Korrelation zwischen dem Sieger des Super Bowl und der Entwicklung der amerikanischen Aktienkurse im restlichen Jahresverlauf fest. Es war die New York Times, die Mitte der 1970er Jahre prognostizierte, dass die Börsenkurse bis zum Jahresschluss fallen werden, sollte der Vertreter der AFC gewinnen. Gewönne hingegen das NFC-Team, würden die Aktienkurse am Jahresende höher stehen.

Skurril? Mit Sicherheit. Allerdings auch auf lange Sicht auch ziemlich treffgenau, denn in den vergangenen 51 Jahren traf die Prognose immerhin in 40 Fällen ein (Stand Ende 2018).

Und auch wenn nach diesem Indikator ein Sieg der New England Patriots als AFC-Vertreter gegen die Los Angeles Rams (NFC) ein eher pessimistisches Bild für die Aktienkurse im weiteren Verlauf des Jahres zeichnen würde, drücke ich "meinen" Patriots auch im diesjährigen Super Bowl LIII bei ihrer zehnten Super Bowl-Teilnahme die Daumen und hoffe auf ihren sechsten Finalsieg!

In den letzten vier Jahren schwächelte der Super Bowl Indikator übrigens und lag mit seiner Prognose falsch. So auch 2017, als die Patriots um Star-Quarterback Tom Brady das erstaunlichste Comeback der Super Bowl-Geschichte schafften: nachdem sie im Super Bowl LI direkt nach der Halbzeitpause noch mit 3:28 gegen die Atlanta Falcons zurücklagen, glichen sie bis zum Ende der regulären Spielzeit auf 28:28 aus. Also wurde erstmals in der Geschichte der Super Bowl in der Overtime entschieden und die Patriots fuhren mit 34:28 ihren fünften Super Bowl-Sieg ein. Wie wir wissen, stiegen die Börsen im Jahresverlauf trotzdem an. Und zwar kräftig.

Und 2018 unterlagen die Patriots im Super Bowl LII den Philadelphia Eagles mit 33:41, als diese ihren ersten Super Bowl erringen konnten - letztlich nicht ganz unverdient. Das Börsenjahr 2018 war in der Folge trotzdem kein Honigschlecken und der Dezember 2018 ging als der schlechteste Börsen-Dezember seit 1931, auf dem Hochpunkt der Weltwirtschaftskrise, in die Geschichte ein. Am Ende schloss der S&P 500 bei -4,4% das Jahr ab.

Als Fan und Börsianer hoffe ich auf einen weiteren Patriots-Sieg am Sonntag und eine anschließende Börse-Hausse. Wie 2017. So kann es gerne nochmal laufen...

Disclaimer
Ich habe den Super Bowl auf meiner Beobachtungsliste (kleiner Scherz).

Kommentare:

  1. Es gibt schon Zufälle...
    Aber auch abseits der Börsenkorrelation drücke ich eher den LA Rams die Daumen. Auch wenn sie es gegen die Saints nicht verdient hatten, die Patriots haben für mich zu sehr das Image des "FC Bayern München" :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die New England Patriots waren jahrzehntelang das Loser-Team der NFL und chronisch erfolglos. Erst als Robert Kraft das Team 1994 gekauft hat für die damalige Rekordsumme von $172 Mio. (die wollten vorher schon nach Jacksonville auswandern) drehte sich der Wind. Er holte Bill Belichick und gab ihm die volle Trainer- und Managementkontrolle und der angelte sich de aufstrebenden Quarterback Tom Brady, um den herum er ein Erfolgsteam aufbaute. Erst seitdem sind sie eine spielerische Macht und das erfolgreichste Team seit dem Jahrtausendwechsel. Ein Vergleich mit Bayern München, dem seit 50 Jahren Dauerdominator der Bundesliga, hinkt also gewaltig. Die Patriots sind eigentlich ein Underdog, der es an die Spitze geschafft hat und nicht bereit ist, diese Position kampflos wieder abzugeben. Ich finde diese Erfolgsstory absolut imponierend und sie ist ein wesentlicher Grund, weshalb ich ein großer Fan der Patriots bin...

      Ein toller Artikel über Kraft und die Patriots mit vielen interessanten Details und Anekdoten findet sich hier.

      Löschen
  2. Yeah Baby! Die Patriots holen ihren sechsten Super Bowl! Spannendes Spiel, dominiert von den Verteidigungsreihen.

    AntwortenLöschen