Donnerstag, 19. März 2015

Starbucks halbiert die Preise - seiner Aktien

Die Kaffeehauskette Starbucks Corp. hat einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1 angekündigt. Es ist der erste Split seit Oktober 2005 und der sechste seit dem Börsengang im Jahr 1992. Wer am 30 März Starbucks-Aktien im Depot hat, erhält am 9. April für jede eine zusätzliche "Gratisaktie" ins Depot eingebucht, so dass sich die Anzahl verdoppeln wird. An diesem Tag wird dann auch der Börsenkurs adjustiert und auch alle Kennzahlen und Schätzungen werden an die neue Aktienzahl angepasst werden. So erwartet Starbucks nun splitbereinigt 32 bis 33 Cents EPS im ersten Quartal und für das Gesamtjahr zwischen 1,55 und 1,57 USD je Aktie.

Aktiensplits sind kein Geschenk an die Aktionäre, aber unter dem Strich beflügeln Aktiensplits den Börsenkurs aber auf mittlere und lange Sicht, weil die Aktien optisch günstiger sind und für Kleinanleger wieder handelbarer werden. Aktiensplits stellen daher eine beliebte Maßnahme zur Kurspflege dar.

Starbucks befindet sich auf meiner Empfehlungsliste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten