Freitag, 4. Dezember 2015

KKR will WMF wieder verkaufen - für 2 Milliarden Dollar

Finanzinvestor KKR strebt nach Informationen des Nachrichtendienstes Reuters den Verkauf seiner Beteiligung WMF an. Das 1853 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit 6.000 Angestellte an mehr als 40 Standorten.

KKR & Co. L.P. hatte die Württembergische Metallwarenfabrik im Jahr 2012 übernommen und nach einem Squeeze-out der Minderheitsaktionäre erst in diesem Jahr von der Börse genommen. Seinerzeit wurde WMF mit rund 600 Mio. EUR bewertet und KKR möchte nun rund das Dreifache erlösen, rund 1,8 Mrd. EUR (2 Mrd. USD). Zu diesem Zweck wird auch mit direkten Wettbewerbern von WMF verhandelt, sowohl über die Übernahme des gesamten Unternehmens, als auch über Teilverkäufe. Neben der Sparte der Gastronomie-Automaten ist WMF auch bei Geschirr und Tischkultur stark positioniert.

KKR hatte die Anleger jüngst mit der Meldung verschreckt, künftig nur noch eine feste Quartalsdividende von 0,16 USD je Aktie ausschütten zu wollen, was bei einem Kurs von 15 EUR eine stark gekürzte Dividendenrendite von "nur" noch 3,9 Prozent ausmacht. Im Gegenzug hatte man ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 500 Mio. USD angekündigt. KKR befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und ist für mich auf diesem Kursniveau wieder ein klarer Kauf.

>>> zur Meldung

Keine Kommentare:

Kommentar posten