Mittwoch, 13. März 2019

Für Warren Buffett liegt der Schlüssel zum erfolgreichen Investieren darin, herauszufinden ob ein Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil hat und wie lange dieser anhalten wird

Unter einem "Economic Moat" (ökonomischen Burggraben) versteht man kein Bauwerk und keine Investments in Bau, Steine, Erden. Vielmehr geht es um die Markteintrittshürden, den Wettbewerber zu überwinden haben - und auch die eigenen Kunden, sollten sie sich vom Unternehmen trennen wollen, um Wettbewerbsvorteile von Marken und Produkten, um Unternehmen, die ihren Markt beherrschen. Diese Unternehmen bezeichnet Buffett als Festungen und hier liegt als Quality Investor sein Fokus beim Investieren...

Derartige wirtschaftliche Trutzburgen sind Unternehmen, deren Produkte oder Dienstleistungen
  • in den Augen der Verbraucher konkurrenz- und alternativlos sind,
  • benötigt und gewünscht werden,
  • nicht übermäßig kapitalintensiv sind,
  • nicht staatlich beaufsichtigt werden.
Beispiele sind Microsoft, die 20 Jahre lang mit Windows und Office zwei Produkte im Angebot hatten, an die sich so gut wie jeder Konkurrent die Zähne ausgebissen hat. Oder Alphabet, das mit seiner Suchmaschine Google den Suchmaschinenmarkt dominiert und quasi ein Monopol im Online-Werbeanzeigenmarkt einnimmt, dem nur das Soziale Netzwerk Facebook etwas entgegenhalten kann - und das selbst wieder ein Quasi-Monopol darstellt. Und natürlich der Onlinegigant Amazon, der bereits mehr al 50% der Onlineumsätze in den USA generiert und in immer mehr Branchen vordringt.
»Der Schlüssel zum erfolgreichen Investieren liegt nicht in der Frage, wie sehr eine Industrie die Gesellschaft beeinflusst oder ob sie wachsen wird, sondern darin, herauszufinden ob ein bestimmtes Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil hat, und wenn ja, wie lange dieser anhalten wird
(Warren Buffett)
Buffett sucht Unternehmen mit einem hohen "Goodwill", also einem quasi unantastbaren Markennamen und -standing. Deshalb hat er sich bei Coca Cola engagiert, bei See's Candies - und inzwischen massiv bei Apple, trotz seiner weltbekannten Abneigung gegen Technologiewerte. Doch Apple verfügt über hohe und stetige Erträge und langfristige Kundenbeziehungen, weil sich die Kunden nur unter erheblichem Aufwand aus dem Apple-Universum trennen können. Es ist also für Konkurrenten nicht so einfach, in diese Festungen einzudringen und daher betrachtet er Apple heute eher als Konsumwert.
»Ein wirklich großartiges Unternehmen muss einen dauerhaften Burggraben haben, der exzellente Erträge aus dem investierten Kapital beschützt
(Warren Buffett)
Und Buffett ist bereit, für den Moat höhere Kaufpreises für seine Investments zu akzeptieren, denn durch ihre starke Marktstellung haben sie die Preissetzungsmacht und starke Kundenbindungen, die sie auch Krisenzeiten besser überstehen lassen. Und sie erzielen die attraktiveren Margen und damit die höheren Renditen. Die Kernelemente der Quality Investing Strategie...
»Es ist besser, ein hervorragendes Unternehmen zu einem guten Preis zu kaufen, als ein gutes Unternehmen zu einem hervorragenden Preis
(Warren Buffett)


Meine Lese-Tipps
▶ "Buffett. Die Geschichte eines amerikanischen Kapitalisten" von Roger Lowenstein
▶ "Das Tao des Warren Buffett" von Mary Buffett und David Clark
▶ "Die Essays von Warren Buffett: Die wichtigsten Lektionen für Investoren" von Lawrence A. Cunningham
▶ "Investieren mit Warren Buffett. Sichere Gewinne mit der Fokus-Strategie" von Robert G. Hagstrom
▶ "So liest Warren Buffett Unternehmenszahlen" von Mary Buffett und David Clark
▶ "So macht es Warren Buffett: 24 einfache Anlagestrategien" von James Pardoe
▶ "Warren Buffett. Das Leben ist wie ein Schneeball" von Alice Schroeder
▶ "Warren Buffett – Der Jahrhundertkapitalist" von Gisela Baur
▶ "Warren Buffett: Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie." von Robert G. Hagstrom

Kommentare:

  1. Hey Michael, ich bin durch meine Recherche zur SBF Aktie auf deinen Blog gestoßen und finde deine Beiträge qualitative Spitze! Hast du irgendeine Methode /einen Tipp Unternehmen mit Burggraben zu finden, die noch relativ klein sind? Auf SBF bin ich selbst leider nur durch Zufall gestoßen.

    Viele Grüße
    Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen strukturierten Prozess, wie man kleine Unternehmen mit Moat finden kann, habe ich auch nicht, Kevin. Man muss verstehen, worin ein ökonomischer Burggraben bei Unternehmen besteht, es sind ja immer relativ gleiche Muster. Bei den großen, erfolgreichen Firmen kann man diesen Burggraben recht gut erkennen und dann kann man sich nach kleinen Unternehmen umsehen, ob diese ähnliches zu bieten haben. In der gleichen Branche oder aber woanders. Dabei sollte man sich aber intensiv Gedanken machen, ob wirklich ein Burggraben vorliegt, ob er dauerhaft ist. Wenn ich an Nokia oder BlackBerry denke, die zu ihrer Zeit Weltmarktführer mit ihren Produkten waren (Nokia mit Handys, BlackBerry mit Tastatur-Smartphones) und dann abstürzten, ist das ein mahnendes Beispiel für die Überschätzung eines Burggrabens. Heute dominiert Apple in diesem Bereich. Der Unterschied ist allerdings, dass Apple seine Iphones an ein Ökosystem angedockt hat, in das man ohne Iphone, Ipad, Apple Watch, MacBook nicht hineinkommt - und wenn man erstmal drin ist mit mehreren Geräten nur unter größeren Anpassungsschmerzen wieder herauskommt. Das Thema Kundenbindung ist also ganz anders zu bewerten als damals bei Nokia oder BlackBerry, die "nur" die angesagtesten Produkten hatten. Und natürlich hilft es Apple auch, dass sie eine so starke Marke aufgebaut haben und diese kultivieren.

      Die erste Frage zu einem Burggraben sollte immer sein: kann das jemand einfach kopieren und auch anbieten, womöglich günstiger?

      Wenn ein Unternehmen einen Burggraben hat und deshalb relativ einfach gutes Geld verdienen kann, dann zieht das natürlich Konkurrenz an. Jeder kann heute mit drei Klicks einen Onlineshop aufmachen, aber ist das eine Gefahr für Amazon? Kann Kurt Kleinunternehmer preislich mithalten, kann er den Service bieten, die Lieferzeiten, das Warenangebot? Und weshalb sollten die Kunden bei Blablashop.xyz onlineshoppen wollen und nicht mehr bei Amazon? Trotzdem gibt es erfolgreiche Onlineshops, die in den Nischen sehr erfolgreich sind, die Amazon (noch) nicht bedient. Tiernahrung, Apotheken, Autoreifen, Handwerksarbeit, Handwerkervermittlung oder Plattformen, die Dinge vermitteln, z.B. Essen. Hier hat der Marktführer die Kunden und ist quasi Standard und daher macht es für Käufer und Verkäufer Sinn, auf diesen Marktführer zu setzen. Was nicht heißt, dass es andere nicht besser machen können durch ein besseres Einkaufserlebnis zum Beispiel.

      Burggräben finden durch Vergleich. Wer könnte ähnliche Voraussetzungen haben wie die bereits erfolgreichen Großen? Dazu muss man wissen, welche unterschiedlichen Arten von Burggräben es gibt; einen groben Überblick dazu hatte ich in diesem Artikel gegeben.

      Ich hoffe, meine Antwort bringt Dich etwas weiter.

      Löschen