Mittwoch, 29. April 2015

Leifheit hebt die Prognose an - schon wieder!

Der Haushaltsgerätehersteller Leifheit fiel zuletzt mit einem starken Kurseinbruch auf, weil sich sein bisheriger Mehrheitseigentümer von seinen Anteilspaket verabschiedet und dieses zu 49 EUR bei institutionellen Investoren abgeladen hatte. Heute nun präsentierte Leifheit vorläufige Zahlen für das erste Quartal und die zeigen, weshalb die Neueigentümer so beherzt zugegriffen haben.

Leifheit hat im ersten Quartal 2015 ein EBIT von 7,5 Mio. EUR erzielt (4,0 Mio.), wobei das um das Fremdwährungsergebnis bereinigte EBIT 4,3 Mio. EUR (3,9 Mio.) beträgt. Das Fremdwährungsergebnis liegt aufgrund der Dollarentwicklung zum Quartalsende bei 3,2 Mio EUR (0,1 Mio.). Operativ konnte Leifheit also 10 Prozent besser abschneiden als im letzten Jahr und der starke Dollar pusht das Ergebnis nachhaltig. Nachdem das Unternehmen gegen Ende letzten Jahres deshalb bereits mehrfach seine Prognosen anheben musste, scheint es hier eine Tradition entwickeln zu wollen. Denn vor dem Hintergrund der EBIT-Entwicklung im ersten Quartal hat Leifheit heute die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2015 angepasst: unter der Prämisse eines im Vergleich zum 31. März 2015 unveränderten US Dollarkurses zum Jahresende erwartet Leifheit nun eine Steigerung des EBIT auf etwa 19 bis 20 Mio EUR, nachdem bisher von einem Konzernergebnis in Höhe des bereinigten Vorjahresergebnisses (16,4 Mio EUR) ausgegangen wurde. Die Umsatzprognose für das Jahr 2015 bleibt unverändert: auf Konzernebene erwartet Leifheit ein Umsatzwachstum von zwei bis drei Prozent.

Die Geschäfte laufen also rund unter dem neuen Vorstandschef und die Fokussierungsstrategie trägt Früchte. Hinzu kommt ein mehr als erfreulicher Währungseffekt aus der Dollarstärke und schenkt man den Prognosen von Goldman Sachs Glauben, soll der Euro in diesem Jahr noch auf die Parität zurückfallen. Ein Abwärtspotenzial vom aktuellen Niveau von etwa 10 Prozent. Und das würde sich dann zusätzlich positiv in den Leifheit-Zahlen niederschlagen und man darf schon heute spekulieren, wann die nächste Prognoseanhebung kommen wird. Doch zunächst steht am 21. Mai die Hauptversammlung an und Anleger freuen sich auf die erhöhte Dividende von 1,80 je Anteilsschein. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 50 EUR immerhin eine stolze Dividendenrendite von 3,6%. Und ein weiteres Argument für einen Kauf von Leifheit-Aktien.

Leifheit befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und Langfristanleger bleiben an Bord. Sie setzen auf weiterhin steigende Gewinne, Kurse und Dividenden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten