Freitag, 25. November 2016

Umfrage: Wie kommt ihr an Unternehmensnews?

Angeregt durch eine Leserfrage möchte ich von euch wissen, wie ihr an aktuelle News herankommt. Über News-Sammler wie finanznachrichten.de, News-Services wie DGAP, Google Alerts, spezielle US-Websites wie Seeking Alpha oder The Motley Fool oder aber schlicht und einfach durch eigene Recherche auf Unternehmenswebsites oder ggf. deren Emailverteiler?

Ich habe daher eine entsprechende Umfrage gestartet, die ihr in der rechten Menüleiste findet und die bis Ende November aktiv ist. Und ich würde mich freuen, wenn ihr über die Teilnahme daran hinaus auch noch zahlreich hier eure Meinungen/Eindrücke und vor allem Anregungen als Kommentare abgeben würdet, weil Informationsbeschaffung zu Einzelwerten gerade auch für Börsenanfänger eine echte Hürde darstellt.

Kommentare:

  1. Klasse, gute Idee Michael und Danke erneut!
    ..also, was mich noch interessieren würde, eher bzgl workflow:
    1. Habt ihr auch spezielle push-watchlisten, die euch bei Erreichen von (rein manuell erstellten) Stop-Buy-Limits (ohne Orderauftrag, nur watch) informieren, um dann ggf. niedrig zu ordern?
    Tele-Trader bietet ähnliches an.
    2. Welche Offline-Software nutzt ihr, um euer Depot abzubilden (%uale Aufteilung, Darstellung etc.)
    Ich selbst finde Portfolio-Performance von Andreas Buchen (Freeware) klasse.
    3. Habt ihr ein Depot/Watchlist alternativ online, die dann (bei mehreren Teilkäufen eines Wertes) die Entwicklung nach einem Durchschnittseinstanspreis berechnen?
    Bspweise ist dies so bei comdirect nicht möglich...
    Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toni,
      nur ganz kurz zum letzten Punkt: versuche es mal mit finanzen100.de, das läuft hervorragend mit dem Musterdepot und der Transaktionsliste...

      Löschen
    2. aktienfreunde.net ist für den Privatinvestor das beste Onlineportal - zumindest meiner Meinung nach ;)

      Löschen
    3. @ebdem: Komischer Link. Warum lande ich immer bei einem kommerziellen Unternehmen, dessen URL eine ganz andere ist? Grüße, Renate

      Löschen
    4. Scheint ein StartUp zu sein, denen das Wasser bis zum Hals steht.

      Löschen
  2. Hallo Herr Kissig,
    mich würde interessieren ob sie eine gute Quelle / Idee hätten wie man an Informationen von skandinavischen Perlen kommen könnte. Ich spreche dänisch, schwedisch und norwegisch, insofern kann ich gut Borsen etc. lesen. Allein einen richtigen Ansatz dort die Nebenwerte durchzugehen habe ich noch nicht gefunden.

    VG, Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liste der börsennotierten Werte und von A nach Z durchgehen?

      Löschen
    2. Der Autor des Blogs http://www.globalstockpicking.com/ scheint mir aus den nordischen Ländern zu kommen und bespricht da ab und an solche Unternehmen. Den kann man sicherlich auch direkt kontaktieren, wenn man da Inspirationen benötigt.

      Löschen
    3. Hallo Holger,
      ich selber habe letztens erst nach norwegischen Aktien geschaut, die finde ich interessant, da hier keine QuSt bei meinem Broker anfällt. Leider habe ich im ersten Anlauf keine weitere Aktie finden können, welche meinen Anforderung - mind. 3,5% DivRe; stetig steigend; mind.2 Auszahlungen pro Jahr - gerecht wurde.

      Ich selbst besitze derzeit nur Marine Harvest (schwankende Div, 4 Auszahlungen pro Jahr, 5,x% Rendite dieses Jahr) aus der Region.

      Würde mich sehr freuen, wenn du nach erfolgreicher "Jagd" deine Aktien präsentieren könntest :)

      beste Grüße
      Hannes

      Löschen
  3. Neben einigen der vorgebenen Möglichkeiten in der Umfrage, nutze ich insbesondere für nordamerikanische Werte noch häufig marketwatch.com.

    AntwortenLöschen
  4. Als wichtigste Quelle nutze ich natürlich intelligent-investieren.net, daneben sehe ich auch immer mal bei boersengefluester.de vorbei. Außerdem lese ich, insbesondere für US-Werte, Seeking-Alpha, dort vor allem die Texte von Chuck Carnevale, sowie die sehr guten Aktienanalysen von Morningstar. Und für Unternehmensdaten nutze ich finanzen.net und Morningstar.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde noch die Gratis-App von Bloomberg (nicht bezahlter Account) und MSN Finanzen nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  6. Neben anderen Informationsquellen habe ich für alle Aktien die ich besitze jeweils einen Thread / ein Diskussionsforum by WallstreetOnline und Arriva abonniert. Den Austausch mit den Kollegen halte ich für sehr hilfreich. Auch sehr interessant finde ich die Vorstandsinterviews bei der Börse Radio Network AG.

    AntwortenLöschen
  7. finanzen100.de hat beim re-launch dioe Watchlist zerfleddert und total unübersichtlich gemacht, teilweise fehlen Infos die man vorher eingeben konnte jetzt total, und was bislang auf einer Seite zu finden war, wurde jetzt zerstückelt und auif 3 Seiten verteilt. Völlig nutzlos geworden (war vorher schon Kacke, man konnte z.B. keinerlei eigene Anmerkungen einfügen). Meine 800 Titel muss ich jetzt wohl über die Weihnachtstage manuell bei nem anderen Anbieter einpflegen. Bei wallstreet-online sieht die Watchlist ganz gut aus und bietet viele individuelle Möglichkeiten. Oder sonstwas besseres bekannt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dieses Relaunch finde ich auch nicht wirklich gut, es macht alles unübersichtlicher und schlechter zu bedienen. "Zerschossen" ist meine Watchlist nun allerdings nicht und wenn man sich an das neue Design gewöhnt hat, geht es auch wieder recht zügig von der Hand.

      Löschen
  8. Grundsätzlich bin ich auch bei Finanzen100. Nur schade, dass die Umsatz- und Gewinnzahlen dort im besten Fall aus dem letzten Jahr vorliegen. Die Quartalsergebnisse und Schätzung für das laufende Jahr werden nicht angezeigt. Gibt es da vielleicht einen Tipp: welche Seite ist da aktueller?

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Idee.

    Für US Aktien finde ich persönlich sehr hilfreich: www.dataroma.com (welcher Guru kauft was, ähnlich wie www.gurufocus.com aber nicht kommerziell), die Diskussionsforen auf http://www.cornerofberkshireandfairfax.ca und ab und seekingalpha.com.

    Für deutsche Aktien wurde ja viel genannt - hier lese ich lese ich ausgewählte Blogs (insbesondere natürlich das von Michael :-), wallstreet-online, dann verwende ich finanznachrichten.de und lese das NWJ, Börse Online und Der Aktionär - außerdem ein paar Mal die Woche Zeitungen, primär das Handelsblatt und die FAZ.

    Für Fundamentaldaten habe ich morningstar abonniert - das ist preiswert und hilft sehr beim Blick in die Vergangenheit. Ich habe auch noch als Restant von früher valueline 600 abonniert. Schade ist dass ValueLine nur den US Markt abdeckt. Aufgrund einer Verlagerung des Fokus weg von den USA hin zu deutschen Nebenwerten kündige ich das VL-Abo daher wohl demnächst, die phantastisch übersichtliche Darstellung von Aktienkennzahlen bei ValueLine werde ich aber sehr vermissen. Sowas für deutsche Aktien wird mangels ausreichendem Interesse der Öffentlichkeit an Finanzthemen abseits des Sparbuchs aber wohl ein Traum bleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Andi,
      zu Mornigstar habe ich noch eine Frage. Die dortigen Finanzkennzahlen sind sehr übersichtlich, allerdings schreibst Du ja selbst, dass sie nur den Blick in die Vergangenheit bieten. Inwiefern hat ein kostenträchtiges Abo hier Vorteile? Gibt es dann auch Schätzungen für das laufende Jahr und ggf. Folgejahre? Welche Vorteile bringt mir ein Abo insbesondere auch im Hinblick auf Deutsche Nebenwerte?

      Löschen
    2. Hallo Michael, das für mich überzeugende Argument für Morningstar waren die 10-Jahreshistorien für Bilanz- und GuV-Daten, für (fast?) alle Aktien, sowohl deutsche als auch internationale. Ich habe zudem bisher keine schlimmen Datenfehler gefunden - das wird's bei Morningstar sicher auch geben, ich fand es aber bei anderen Diensten manchmal frustrierend, dass meine Screener oft zielsicher die Aktien gefunden haben, bei denen der Anbieter vergessen hatte, einen Split nachzuziehen o.ä. Die Screener auf Morningstar sind auch recht brauchbar. Analystendaten gibt es auch, aber nicht bei allen Aktien - für manche Werte (insgesamt für 1.400) hat Morningstar auch eigene Analysen mit PE- und FV-Forecasts. Das gibt es dann aber natürlich nicht für deutsche Nebenwerte. Ob es das einem wert ist, muss man halt überlegen. Ich habe aktuell noch ein vergünstigtes Angebot laufen: wenn man sich bei morningstar erstmalig anmeldet, erhält man alle paar Monate vergünstigte Angebote mit beschränkter Laufzeit und für wesentlich unter 100 USD im Jahr (ich glaube, bei mir waren es 60 USD pro Jahr für zwei Jahre, genau weiß ich das aber nicht mehr), und den Preis fand ich schon für die 10-Jahreshistorien aller Aktien wert. Das ist dann auch letztlich der wesentliche Vorteil für Nebenwerte, der Fokus liegt bei Morningstar eher auf den größeren Werten (wie sonstwo auch, und daraus ergeben sich ja auch die großen Chancen in Nebenwerten).

      Löschen
  10. Andi Kleve da kann ich mich nur anschließen. Die ersten beiden Seiten sind sehr hilfreich!

    1. Dieser Punkt würde mich am meisten interessieren... wie schon oben gennant "Habt ihr auch spezielle push-watchlisten, die euch bei Erreichen von (rein manuell erstellten) Stop-Buy-Limits (ohne Orderauftrag, nur watch) informieren, um dann ggf. niedrig zu ordern?"


    Leider kenne ich auch keine Seite die mir z.B. eine email schickt wenn der Wert eines interessanten Titels wie z.B. Aurelius SE zum Kurs 49 € gefallen ist.

    Vielleicht kennt ihr noch interessante Seiten, wo so eine Funktion gut funktioniert? Oder habt dies bezüglich noch andere gute Ideen?

    Würde mich über Antworten sehr freuen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finanzen100 hat gerade eine Mail an seine Nutzer verschickt, in der man mitgeteilt hat, dass es demnächst noch wesentliche Verbesserungen geben würde. Die Kritik am neuen Layout sei angekommen und man habe schon einige Änderungen vorgenommen. So sollen bei den Watchlists demnächst Kommentare wieder möglich sein (wohl auch bei den Musterdepots) und es sollen auch Push-Nachrichten eingeführt werden.

      Leider habe ich die Mail nicht mehr, daher kann ich es nicht mehr ganz exakt wiedergeben...

      Löschen
    2. Moinsen in die Runde!

      (vorweg: Glückwunsch Michael)

      Also meine 2Cent als Kurzkommetar (bin aber sicher kein Experte):
      Ich hatte die Frage hier gestellt mit den watchlisten.
      Nach Michaels Vorschlag habe ich finanzen100 getestet, fühle mich aber gerade bei Teletrader auch nicht ganz unwohl. Die kostenlosen Funktionen:
      watchlists mit pushfunktionen per mail und/oder push auf smartphone-app (wenn von dort aus initiert).
      Eingabe und Layout (Schriftgröße) zwar etwas "gewöhnungsbedürftig" iGz finanzen100.
      Dafür verschiedene Ansichtmodi und soweit ich das beurteilen kann auch inkl. verschiedenster Kennzahlen. Musterdepots auch möglich.
      Nachteil generell: Nachträgliches editieren schwierig (alternativer workflow: Umweg über Storno und Neueingabe)
      Gefühlsmäßig scheint mir aber TeleTrader dennoch im Gesamtkompromiss geeignet, auch wenn nicht alle Parameter filter/sortierbar sind.
      Trotzdem: Die verschiedenen Ansichtmodi find ich "schick". (wie immer gilt: auf einer Desktop-Version besser als innerhalb einer App)...

      Dies ganz grob mal nebenbei, um auch ein wenig der Community beizusteuern.

      @Michael: Nicht zuletzt Dank dir bin ich sehr interessiert an der Finanzwelt und versuche, den bestmöglichen Kompromiss aus Hauptjob und "Geldanlage" zu wuppen.
      Allein die Zeit fehlt oft, um so mehr ein dickes Danke erneut, dass du hilfst, dabei sehr gut "vorzufiltern". Insofern nochmals herzlichen Glückwunsch.
      Grüße, Toni

      Löschen
  11. JA !Ich finde da kann man noch einiges verbessern. Ich habe mich dort als Nutzer angemeldet, kann mich allerdings mit der Benutzeroberfläche nicht anfreunden. Vielleicht werden dort da noch gute Verbesserungen vorgenommen:-)

    Kennst du noch eine weitere Alternative zu Finanzen100?

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  12. @Oliver: wegen der gewünschten Emails - Finanzen100 hat sowohl im Watchlist als auch im Portfolio Bereich das Menue "Limits", in dem man untere und obere Limits eintragen kann. Diese Limits triggern dann entsprechende Emails.

    AntwortenLöschen
  13. @Andi Kleve: ich habe mir inzwischen morningstar.de mal angesehen und bin sehr angetan, wie aufgeräumt und strukturiert Fundamentaldaten präsentiert werden. Vielen Dank für deinen Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch besser sind m.E. die Informationen auf der amerikanischen Morningstar-Website. Auch ohne Abonnement kann man von deren Research profitieren. Ich google immer "Morningstar Report [Unternehmensname]", und dann findet man leicht die ausführlichen Analysen, z.B. zu Berkshire Hathaway:
      http://analysisreport.morningstar.com/stock/research/c-report?t=XNYS:BRK.B&region=usa&culture=en-US&productcode=MLE&cur=

      Löschen
  14. Sehr interessant finde ich 'Finimize' (http://www.finimize.com/). Das ist ein werktäglich erscheinender Newsletter, wahlweise in einer europäischen, amerikanischen und globalen Ausgabe. Er enthält jeden Tag zwei kurz gefasste, meist sehr informative 'financial stories'. in den letzten Tagen z.B. über den Merger von Tesla und SolarCity und über GE und Siemens.
    Die Autoren bemühen sich ausdrücklich, in 'plain English', also einfach zu verstehendem English, zu schreiben. Auch mit geringeren Englischkenntnissen braucht man in der Regel kein Wörterbuch.

    AntwortenLöschen
  15. Da ich primär an den US Märkten unterwegs bin, nutze ich Reuters (über Interactive Brookers) aber auch sehr oft finviz.com. Die News unter finviz.com kommen zum Zuge, wenn der technische Scan Aktien entdeckt, welche ein auffallend positives Preis/Volumenverhalten aufweisen. Oft stecken dahinter News, welche die "Price/Volume Reaction" auslösen.

    Für die Fundamentals und das Demand/Supply nutze ich ausschliesslich Marketsmith (kostenpflichtig). Dort kann ich über 5000 US Stocks mit 135 unterschiedlichen Kriterien analysieren.

    AntwortenLöschen
  16. Ja Finviz ist super, leider nur US-Aktien, 4-traders.com ist super oder Trendlink-Aktienanalyse find ich auch nicht schlecht zum entdecken neuer Unternehmen. Besser als Blogs im deutschsprachigen Raum ist für mich Timburgs Langfristdepot auf wallstreet-online, sehr lehrreich.

    AntwortenLöschen