Freitag, 10. Juli 2020

SBF: Kurs wieder zweistellig - und damit am Ende oder erst am Ende des Anfangs?

Bei SBF, einem meiner Jahresfavoriten, fand gerade die virtuelle Hauptversammlung statt. Passend dazu zeigt sich der Kurs von seiner besten Seite und glänzt mit dem Erreichen der 10-Euro-Marke. 2007 stand er auch schon mal bei über 60 Euro, aber da war es auch auch noch eine ganz andere Firma.

Der Kurs hat sich in diesem Jahr mehr als verdreifacht. "Zu schnell zu hoch?" könnte man meinen. Die entscheidende Frage ist jedoch, wo der Wert der SBF in 18, 24 oder 60 Monaten stehen wird. Und den muss man mit dem aktuellen Kurs vergleichen, um zu einer Rendite trächtigen Entscheidung zu kommen...

GSC Research hat heute einen HV-Bericht veröffentlicht (kostenpflichtig) und die Aussagen des Vorstands und seine Antworten auf die 16 eingereichten Fragen von Aktionären lesen sich alle überzeugend und positiv. Passt genau in meinen Investmentcase: Auftragsbestand doppelt so hoch wie der Umsatz, EBIT-Marge mehr als verdoppelt, Gewinn fast verdoppelt, aktuell an Ausschreibungen von 132 Mio. Euro beteiligt, Übernahmen werden angedacht, Kapazitäten in Leipzig reichen ohne große Investitionen bis zur Umsatzverdopplung auf 50 Mio. Euro, Platz für Erweiterungen auf dem Gelände ist auch noch reichlich.

Quelle: wallstreet-online.de
Der Kurs hat sich in diesem Jahr verdreifacht - ggü. meinem Einstandskurs bei 1,07 Euro Ende 2016 ist es beinahe schon eine Verzehnfachung. Aber damals war SBF zu gut wie Pleite, der Umsatz sank rapide, es fielen enorme Verluste an. Der Turnaround war 2018/2019 erfolgreich, SBF ist heute ein ganz anderes Unternehmen, finanziell, bilanziell und operativ sehr gut aufgestellt. Der Umsatz legt wieder zu, die Margen ebenso, Gewinne auch, Perspektiven (Infrastrukturpaket der Regierung, Trend hin zur Schiene) werden noch rosiger.

Nimmt der Kurs bei 10 Euro einiges vorweg. Ja, durchaus. Er war zuvor aber auch maßlos zu niedrig, weil (fast) niemand geglaubt hat, dass der Turnaround erfolgreich verlaufen wird. Der Markt preist langsam auch wieder positive Erwartungen in das Unternehmen ein, während er zuvor eher von immer noch schlechteren Entwicklungen bis hin zu einer immer möglich erscheinenden Insolvenz ausgegangen ist. Der Vorstand meinte, der Kurs habe die deutliche Unterbewertung abgebaut und GSC Research kommt zu dem Urteil, dass die Aktie bei 10 Euro fair bewertet sei. Ich auch.

Ich sehe also keinen Grund, weshalb ich an meiner Position irgendetwas verändern sollte. Knickt der Kurs nochmal deutlicher ein, stocke ich auf. Ansonsten wird es - unter Schwankungen - entsprechend der operativen Fortschritte weiter nach oben gehen. Unaufgeregt. Eine Neubewertung könnte nötig werden, wenn ein größerer Zukauf eingetütet würde. Aber darüber mache ich mir Gedanken, wenn es soweit ist.

Disclaimer
SBF befindet sich auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot.

Keine Kommentare:

Kommentar posten