Freitag, 21. August 2015

Investor-Update: Blackstone, H.P.I. Holding, MBB, Steico

Im Investor-Update notiere ich in unregelmäßigen Abständen aktuelle Einschätzungen zu Unternehmen meiner Empfehlungsliste und wie sich diese ggf. auf mein Investment-Portfolio ausgewirkt haben. Darüber hinaus auch zu Unternehmen, die ich noch nicht hier im Blog vorgestellt habe, die sich jedoch in meinem Depot befinden.

+ Blackstone Group
Der Kursrutsch der Börsen hat auch erheblich den Kurs der Blackstone Group gebeutelt, dabei gibt es keine negativen Nachrichten. Im Gegenteil. Das Erstarken des Euro ggü. dem Dollar hat sein Übriges getan und den Kurs nachbörslich bei Tradegate bis auf 30 EUR gedrückt, wo ich meine bereits größte Position im Depot gestern nochmals kräftig aufgestockt habe.

= H.P.I. Holding
Die mittelständische Beteiligungsholding konnte einen weiteren Zukauf für ihre Fassring-Tochter vermelden. Allerdings ist die Metallwarenfabrik Berger GmbH nicht "der große Wurf", den ich neulich als möglichen großen Zukauf thematisiert habe. Angesichts des Börsenabschwungs der letzten Tage präsentiert sich der kleine Nebenwert äußerst stabil und bestärkt mich in meiner Ansicht, dass hier etwas interessantes im Busch sein könnte.

- MBB SE
Der Kurs von MBB kommt seit einiger Zeit nicht richtig vom Fleck, was daran liegt, dass man einerseits den hohen Cash-Bestand nicht für Zukäufe nutzen konnte, obwohl das Teil der Unternehmensstrategie ist, und andererseits mehr als die Hälfte des Umsatzes in der Automobilsparte gemacht wird. Und die steht ja gerade kritisch im Feuer wegen der zunehmenden Ängste um Chinas Nachfrage, speziell in diesem Bereich. Erst im nächsten Jahr werden sich die massiven Investitionen in die Töchter Hanke Tissue und Delignit bemerkbar machen, daher bleibe ich grundsätzlich positiv gestimmt für MBB.

Da ich freie Liquidität in meinem Depot schaffen wollte, habe ich mich deshalb gegen MBB entschieden, denn hier erscheint mir das Kurspotenzial in den nächsten Wochen und Monaten eher begrenzt.

- Steico SE
Steico ist in einem aussichtsreichen und wachsenden Markt positioniert, de der ökologischen Dämmmaterialien für den Hausbau. Große Investitionen sollen die Margen verbessern und der Markt wächst. Daher bin ich grundsätzlich positiv gestimmt für Steico, auch wenn das Management in einem preisumkämpften Markt erst noch beweisen muss, dass man die Margen ausweiten kann, ohne Umsätze zu verlieren.

Da ich freie Liquidität in meinem Depot schaffen wollte, habe ich mich deshalb gegen Steico entschieden, denn hier erscheint mir das Kurspotenzial in den nächsten Wochen und Monaten eher begrenzt.


.: Cashquote
Um meine Cashquote wieder deutlich über die 10-Prozent-Marke zu heben, habe ich wie angekündigt vor zwei Wochen MBB und Steico verkauft. Diese beiden Aktien. weil ich hier in nächster Zeit nicht mit großen Fortschritten rechne, weder operativ noch bei den Aktienkursen. Eigentlich sind beide Positionen weiterhin Haltepositionen für mich, weil ich mittel- und langfristig durchaus Potenzial bei beiden Unternehmen sehe - deshalb bleiben sie auch auf meiner Empfehlungsliste. Der Verkauf war "nur" meiner Liquiditätssituation geschuldet. Und die habe ich zum Teil gestern bereits wieder in Blackstone investiert. Unter dem Strich fahre ich aktuell dennoch mit einer erhöhten Cash-Position, da das Börsenklima die nächsten Wochen bestimmt noch rauh bleiben wird und sich immer wieder mal Chancen für attraktive Käufe bieten werden. Damit meine ich ausdrücklich auch Nachkäufe bei bereits bestehenden Positionen in meinem Depot.

Keine Kommentare:

Kommentar posten