Donnerstag, 24. September 2020

Kissigs Portfoliocheck: Ist Moody’s Buffetts am meisten unterschätze Burggrabenaktie?

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig auf aktien-mag.de für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Value Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 107. Portfoliocheck blicke ich mal wieder Warren Buffett über die Schulter. Buffetts Performance ist atemberaubend; er konnte über mehr als 50 Jahre hinweg eine Rendite von knapp 20% pro Jahr hinlegen und den S&P 500 fast in jedem einzelnen Jahr schlagen. "Das Orakel von Omaha", wie Warren Buffett von seinen Anhängern auch verehrend genannt wird, ist einer der reichsten Menschen der Welt, doch er ist kein Unternehmer, sondern er ist Investor. Ein Investor der Superlative, denn seinen Reichtum verdankt er ausschließlich dem Investieren.

Auch im 2. Quartal des Jahres 2020 hat Buffett erneut kaum agiert an den Aktienmärkten und seine Turnoverrate lag erneut bei lediglich rund 1%. Buffetts Aktienportfolio enthielt Ende Juni 44 Werte, darunter einen neuen, und kam auf einen Wert von knapp $202 Mrd. Das ist deutlich mehr als Ende des 1. Quartals, als es bei $175 Mrd. stand, aber gegenüber dem Jahresstart von $242 Mrd. ist es dennoch weiterhin ein kräftiger Rücksetzer. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass Buffett viele Positionen verringert oder ganz verkauft hat und sich im Gegenzug sein Cashbestand weiter in die Höhe geschraubt hat. Auf über $143 Mrd. inzwischen.

Buffetts Portfolio ist sehr fokussiert, denn seine fünf größten Positionen Apple, Bank of America, Coca Cola, American Express und Kraft Heinz bringen mehr als drei Viertel auf die Waage. Die weiterhin mit großem Abstand dominierende Depotposition ist Apple: nach knapp 30% Ende 2019 sind es nun über 44%. Durch den Kursanstieg und deutliche Verkäufe bei einigen Bankwerten (Wells Fargo, JPMorgan Chase, Goldman Sachs) liegen nun die Technologiewerte in Buffetts Depot klar vor den Finanzwerten. Zu diesen gehört auch die Ratingsagentur Moody's, die inzwischen Buffetts sechstgröße Position ist. Und trotz ihrer massiven Burggrabens und zweistelliger Wachstumsraten selten Beachtung findet. Wohl zu Unrecht...

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer
Apple, Berkshire Hathaway, Moody's befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und/ oder in meinem Depot/ Wikifolio.

Kommentare:

  1. Interessente Aktie, was spricht den eher für Moodys als für S&P Global?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide Unternehmen sind relativ gleich aufgestellt, ähnliche wie Mastercard und VISA. S&P Global ist größer, beim Umsatz- und Gewinnwachstum liegt Moody's die letzten Jahre jedoch vorne - bei der Aktienkursentwicklung hingegen zurück. Insofern erscheint mir Moody's etwas reizvoller...

      Löschen
  2. Ich bin seit über einem Jahr bei Moody's investiert und bin mit der Entwicklung sehr zufrieden.
    Noch besser lief es für MSCI Inc. bei der ich Anfang des Jahres eingestiegen bin.
    Beides gute Werte, leider während des Corona crashs nicht nachgekauft...

    VG aus Bayern

    Joe

    AntwortenLöschen