Sonntag, 4. Dezember 2011

Windsor AG: Substanz- und Ertragsperle fürs Depot

Firmenportrait
Seit 1993 konzentriert sich die Windsor AG auf den Kauf, Verkauf, die Bestandsverwaltung und die Sanierung von Wohn- und Gewerbeobjekten mit Schwerpunkt auf Berlin und Leipzig. Das operative Geschäft untergliedert sich in die drei Segmente Immobilieninvestment, Beteiligungen und Mezzanine (Private Equity).
  • Das Segment Immobilieninvestment untergliedert sich in die beiden Geschäftsfelder Bestand und Entwicklung & Verkauf.
  • Im Segment Beteiligungen hat der Aufkäufer von Wohnungen den Schwerpunkt auf die Pharmabranche gelegt und ist über die 100prozentige Tochter Simgen GmbH im Bereich Biosimilars und Generika engagiert.
  • Mit dem Segment Mezzanine hat die Windsor AG ihr Portfolio diversifiziert und bietet mittelständischen Unternehmen Mezzanine-Kapital oder kurzfristige Finanzierungen. Die Ausgabe von Private Equity- oder Mezzanine-Kapital erfolgte Jahr 2010 nicht.

Finanzkennzahlen

Aktueller Kurs am 05.12.2011: 1,69 €
Marktkapitalisierung: 23,41 Mio. €

Umsatz 2010: 23,71 Mio. €
Jahresüberschuss 2010: 5,7 Mio. €
Bruttorendite: 23,79%
Eigenkapitalquote: 62,94%
KBV: 0,8
Gewinn 2011e: 0,50 €
KGV 2011e: 3,38
Dividende 2011e: 0,20 €
Dividendenrendite 2011e: 11,83%


Beteiligungen
  • MPH Mittelständische Pharma Holding AG (WKN A0NF69): 28,91% = 5.498.682 St.
    Akt. Kurs: 2,63 € | Marktkapitalisierung: 50,04 Mio. € | WINDSOR-Anteil: 14,46 Mio. €
  • Pharmigon GmbH
  • Simgen GmbH

Meine Einschätzung
Das schlechte Börsenumfeld hat WINDSOR im Q3/2011 zu Abwertungen seiner Beteiligungen veranlasst und zwar um 3 Mio. €. Damit wurde das bisherige Halbjahresergebnis von 3,3 Mio. € fast aufgeraucht. Allerdings führen die Abwertungen bei ansteigendem Börsenniveau zu Aufschlägen, die ggf. auch über einen möglichen Börsengang realisiert werden könnten.

Die in den Immobilienbereich zu investierenden 17 Mio. € entziehen dem Unternehmen zwar Liquidität, schaffen aber entsprechende Werte, aus denen rund 20% Ertrag fließen soll. Macht 3 bis 4 Millionen € Ergebnisbeitrag.

Die börsennotierte Beteiligung MPH bringt für WINDSOR aktuell 14,46 Mio. € an innerem Wert, bei einer eigenen Börsenbewertung von WINDSOR von aktuell nur 23,41 Mio. €. Sie alleine steht also für über 60% des Börsenwertes der WINDSOR AG und hat 2010 1,5 Mio. € an Dividenden in die Windsor-Kassen gespült.

Starkes Wachstum bei hohen Ertragsmargen spült immer wieder frisches Geld in die Kasse. Die hohen Dividendenzahlungen entziehen dem Unternehmen zwar Liquidität, jedoch bringen die möglichen Beteiligungserlöse bei Börsengängen frisches zusätzliches Geld ein. Als erstes dürfte ein Börsengang für Pharmigon anstehen, der ursprünglich schon 2011 geplant war und wegen des schlechten Börsenumfeldes verschoben wurde.

Bewertung und Perspektiven überzeugen: ich habe über die letzten Wochen verteilt immer mal wieder Aktien eingesammelt und werde bei schwachen Kursen weiter zukaufen!

Kommentare:

  1. Die Aktionärsstruktur der MPH AG stellt sich derzeit folgendermaßen dar:

    Magnum AG: 65 %
    Windsor AG: 20 %
    Streubesitz: 15 %

    Quelle: MPH/IR von heute

    AntwortenLöschen
  2. Bitte beachten Sie meine aktualisierte Einschätzung zur Windsor AG unter dem Titel "Zweifel an der Ertragskraft der Windsor AG".

    AntwortenLöschen