Freitag, 23. Januar 2015

Starbucks wächst rasant - und höchst profitabel

Die Kaffeehauskette Starbucks hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015 präsentiert. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 4,8 Mrd. US-Dollar (4,2) und der Gewinn kletterte auch Dank der Übernahme von Starbucks Japan ggü. dem Vorjahreszeitraum um 80 Prozent auf 983 Mio. US-Dollar (541) oder 1,30 US-Dollar je Aktie (0,71). Vor Sonderposten liegt der Gewinn bei 0,80 US-Dollar je Aktie. Von September bis Dezember legten die Verkäufe in allen Regionen zu, besonders stark in China. Doch auch die Geschäfte in Amerika waren sehr zufriedenstellend, denn dort stiegen die Umsätze der etablierten Cafés (die bereits mehr als ein Jahr geöffnet sind) um 5 Prozent. Weltweit betreibt Starbucks inzwischen 21.878 Filialen, ein Plus von 512, und verfolgt eine aggressive globale Wachstumsstrategie.

Bei Vorlage der Quartalsbilanz bestätigte Starbucks sein Ziel, im Gesamtjahr ein Umsatzplus von 16 bis 18 Prozent zu erzielen. Gleichzeitig wurde die Prognose für das Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,42 bis 3,54 auf 3,53 bis 3,58 US-Dollar angehoben.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Starbucks die Erwartungen der Analysten sowie die hohen Vorgaben des Managements erfüllen und wurde nachbörslich in New York mit einem deutlichen Kursplus von rund 5 Prozent belohnt.

Starbucks befindet sich auf meiner Empfehlungsliste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten