Dienstag, 5. Mai 2020

Wie schlagen sich meine 2020er Quality Investing-Favoriten Alphabet, Amazon, American Tower, Danaher, Facebook, MasterCard und Microsoft bisher in der Corona-Krise?

Zum Jahresstart hatte ich meine 2020er Quality Investing-Jahresfavoriten benannt, doch da standen die Corona-Pandemie, Lockdowns und Wirtschaftskollaps noch überhaupt nicht auf der Agenda. Nach gut vier Monaten werfe ich heute mal einen Blick zurück und betrachte, wie sich die Aktien gehalten haben und wage ein erstes Zwischenfazit zu Alphabet, Amazon, American Tower, Danaher, Facebook, MasterCard und Microsoft.

Quality Investing bedeutet, herausragend Unternehmen mit exzellenter Marktstellung, steigenden Cashflows und Gewinnen zu einem vernünftigen Preis einzukaufen. Auch für 2020 habe ich mich entlang der vorherrschenden Megatrends positioniert, da sich Investoren hier besonders gute Chancen bieten, von lang anhaltenden Entwicklungen zu profitieren.

Einige dieser wesentlichen Megatrends sind die wachsende Bedeutung der Cyber-Security, der Ausbau der Netzinfrastruktur (Glasfaser und 5G) und des Internet of Things, Künstliche Intelligenz, die Abkehr weg vom Bargeld hin zu Online- und Mobile-Payment-Lösungen, die Verlagerung in die Cloud, SaaS (Software as a Service), Plattformen, E-Mobilität, autonomes Fahren, regenerative Energien, Gesundheit und Life Balance und meine Favoriten bedienen einen oder mehrere dieser Megatrends und weisen darüber hinaus die typischen Merkmale von Quality Investments auf. Kennt ihr, mit denen nerve ich euch in jedem dritten Artikel. ツ

Die Entwicklung in diesem Jahr

Und nun werfen wir einen Blick auf die Performance seit dem Jahresstart. Dabei hatten auch diese Quality Investments zwischenzeitlich im großen Panikausverkauf Ende März ordentlich Federn lassen müssen, an der sich anschließenden Erholung haben sie partizipiert und sie teilweise angeführt.

Alphabet

Kurs 31.12.2019: €1.212,00
Kurs 04.05.2020: €1.215,00
Performance: 0,02% (YTD)

Amazon

Kurs 31.12.2019: €1.677,00
Kurs 04.05.2020: €2.124,00
Performance: 26,65% (YTD)

American Tower

Kurs 31.12.2019: €204,00
Kurs 04.05.2020: €217,00
Performance: 6,37% (YTD)

Danaher

Kurs 31.12.2019: €137,00
Kurs 04.05.2020: €148,00
Performance: 8,03% (YTD)

Facebook

Kurs 31.12.2019: €185,00
Kurs 04.05.2020: €188,00
Performance: 1,62% (YTD)

MasterCard

Kurs 31.12.2019: €269,00
Kurs 04.05.2020: €247,00
Performance: -8,18% (YTD)

Microsoft

Kurs 31.12.2019: €142,00
Kurs 04.05.2020: €164,00
Performance: 15,49% (YTD)

Damit ergibt sich eine durchschnittliche Performance von 7,14% (YTD) für meine 2020er Quality Investing-Jahresfavoriten; angesichts der Corona-Verwerfungen an den Börsen ziemlich gut gelaufen, finde ich.

Meine Einschätzung

Corona und seine Folgen treffen alle Unternehmen. Die Werbeeinnahmen sind bei Alphabet (Google), Facebook und Amazon deutlich unter die Räder gekommen, aber im April deutete sich bereits eine leichte Erholung an. Die Einschränkungen im Tourismus- und Reisesektor sowie die hochschnellenden Arbeitslosenzahlen senken das Zahlungsaufkommen bei den digital Payment-Anbietern wie MasterCard und VISA, während der Boom beim Onlinehandel dem entgegen wirkt; wovon insbesondere PayPal profitieren dürfte - und natürlich Amazon. Medizintechnik und -ausrüstung sind nur leicht betroffen und werden künftig noch stärker nachgefragt werden, wovon Danaher profitieren wird, nachdem aus der ehemaligen Industrieholding ein Medizintechnikunternehmen wurde. Mobile und digitale Kommunikation sowie der Aufbau des 5G-Netzes befeuern den Sendemastenbetreiber American Tower, während die Cloud-Anbieter Alphabet, Amazon, Microsoft vom Home Office-Boom zusätzlich angeheizt werden. Insbesondere Microsoft kann hier mit sehr guten Zahlen bzgl. seiner Surface-Geräte, Windows und Office (Microsoft 365) punkten.
»We’ve seen two years’ worth of digital transformation in two months.«
(Satya Nadella, CEO Microsoft)
Unterm Strich stehen alle genannten Unternehmen äußerst solide da und dürften trotz kurzfristiger negativer Auswirkungen von Corona auf ihr Geschäft mittel- und langfristig von den durch und während dieser Krise angeschobenen Entwicklungen profitieren. Ihre Aktien zeigen daher auch relative Stärke und dürften auch künftig zu den Gewinnern am Aktienmarkt gehören - auch wenn sie nicht "der heißeste Scheiß" sind, mit dem man evtl. das Maximum an Kursgewinnen herausholen kann. Dafür bieten sie ein solides Chance-Risiko-Verhältnis.
»Value Investing ist der einfachste Weg zum Reichtum, doch nur wenige nutzen ihn. Niemand will langsam reich werden.«
(Warren Buffett)
Mit Quality Investments kann man auch Börsenturbulenzen relativ entspannt aushalten und nicht nur deshalb fühle ich mich in meiner Favoritenauswahl bestätigt...

P.S.: "Mad Money" Star Jim Cramer empfiehlt Anlegern, es sich nicht unnötig schwer zu machen und einfach nur auf die Corona-Gewinner zu setzen. Sein "Mad Covid-19 Index" enthält fast alle Werte, die auch zu meinen Quality Investing Favoriten gehören bzw. sich auf meiner Beobachtungsliste befinden; darunter Adobe, Alphabet, Amazon, American Tower, Costco, Danaher, eBay, Microsoft, PayPal, Salesforce, Square, Trade Desk. Nicht enthalten in Cramers Index sind hingegen Facebook, MasterCard, VISA.

Disclaimer
Adobe, Alphabet, Amazon, American Tower, Costco, Danaher, eBay, Facebook, MasterCard, Microsoft, PayPal, Salesforce, Square, Trade Desk, VISA befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Michael,

    schöne Zusammenfassung und Einblick in deine Depotperformance!
    Bin ähnlich aufgestellt und freue mich mit dir!

    Schöne Börsenwoche!

    Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Nunja, Apple hätte sich in der Quality List auch noch gut gemacht (auch von der Kursentwicklung her).

    AntwortenLöschen
  3. Ich mache es mir mittlerweile einfach und habe einen ETF auf den NASDAQ-100.

    AntwortenLöschen
  4. Ich persönlich bin bei Etfs raus. Hatte das Gefühl das sie abwärts sehr stark reagieren und bei der Erholung deutlich langsamer wieder nach oben gehen.
    Zudem stört mich persönlich, dass der ETF selbst auch noch einen Preis hat, der sich am Markt bildet und somit nicht 1:1 die Aktien dahinter abbilden kann.

    Oder sehe ich den zweiten Teil falsch?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Michael,

    danke für deine immer guten Beiträge. Da heute von Arista Zahlen kommen und du sagtest, dass du zu Arista noch ein genaueres Statement abgeben willst, wäre kurzfristig ggfls. ein guter Zeitpunkt ;). VG

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Michael,

    bei welchen Deiner Favoriten würdest Du derzeit am ehesten nachkaufen?

    VG
    Max

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade jetzt bei Danaher. Die haben gestern überzeugende Zahlen präsentiert, besser als erwartet. Nun trudeln zwei Meldungen über die Ticker: 1. der CEO wird bald wechseln und 2. wird es eine kleine Kapitalerhöhung geben. Das drückt gerade den Kurs, ist aber eine schlaue Maßnahme auf Nahezu-Allzeithoch. Denn wir dürfen nicht vergessen, dass Danahers Geschäftsmodell darauf basiert, attraktive Unternehmen in Turbulenzen zuzukaufen und auf Vordermann zu bringen. Da dürften sich aktuell einige Chancen auftun, für die man aber auch Eigenkapital braucht, um nicht nur auf Fremdmittel setzen zu müssen.

      Löschen
  7. Und würdest du eher Danaher oder Fortive kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fortive ist deutlich konjunktursensibler und leidet daher stärker unter Corona. Wie schlimm der Schaden am Ende wird, ist nicht abzusehen; der Rebound dürfte allerdings auch stärker ausfallen. Der Spin-off der Einzelhandels- und Automotive-Aktivitäten dürfte für Fortive positive Impulse setzen.

      Danaher hat sich bereits wieder prächtig erholt und der Split-off von Envista ziegt bereits positive Wirkungen. Die erfolgreiche Übernahme von Cytiva (GE-Sparte) ist ein großer Wurf.

      Die sicherere Wahl ist Danaher und ich habe sie daher auch unter meinen Top-10-Werten.

      Löschen