Sonntag, 7. Februar 2021

Game-Changer: Howard Marks steigt bei der Gaming-Plattform Media and Games Invest ein

Die Aktie von Media and Games Invest gehört eigentlich nicht zu meinem "inneren" Circle of Competence, denn mit Onlinespielen habe ich wenig am Hut. Vor drei Wochen poppte der Wert aber dann doch auf meinem Radar auf, weil es entscheidende Neuigkeiten gab: Media Games and Invest würde KingIsle Entertainment übernehmen.

Daran sind zwei Faktoren bemerkenswert: KingIsle ist günstiger bewertet als MGI und erhöht die Profitabilität. Zur Finanzierung des größten Deals der Firmengeschichte werden $63 Mio. sofort gezahlt und weitere $63 Mio. in drei weiteren Tranchen bis 2022. Zur Finanzierung gibt es eine Barkapitalerhöhung um rund €25 Mio., die alleine von Oaktree Capital Management gezeichnet werden. Oaktree wird mit etwas mehr als 9% Anteil damit zum strategischen Investor. Und hinter Oaktree steckt Howard Marks, einer der besten Investoren der Welt. Seit Kurzem gehört die Mehrheit seiner Firma übrigens zu Brookfield Asset Management. Der Einstieg von Howard Marks bei MGI ist für mich ein Game Changer und eröffnet MGI ganz neue Perspektiven als Plattformbetreiber für Online- und Mobilegames...

Nun gab es diese bahnbrechenden News am Wochenende und so hatte ich einige Zeit, mich entsprechend einzulesen und mir zu überlegen, ob ein Investment in Media and Games Invest für mich infrage kommt.

Was treibt Media and Games Invest eigentlich?

Media and Games Invest PLC zielt in erster Linie darauf ab, durch Übernahmen von Unternehmen zu wachsen, sie umzustrukturieren und in eine große Spieleplattform zu integrieren. Man verfügt über ein profitables und wachsendes Portfolio von Unternehmen in den Bereichen Spiele und digitale Medien.

Im Jahr 2020 gab es eine ganze Reihe von Zukäufen:
  1. Die Übernahme der nordamerikanischen mobilen Datenplattform Verve Group.
  2. Eine Erhöhung des Aktienanteils der gamigo AG von 53% auf 99%.
  3. Kauf des programmatischen Werbeunternehmens Plattform 161.
  4. Vollständige Übernahme von ReachHero (100%).
  5. Vollständige Übernahme der Freenet Digital Gruppe mit mehr als 1.500 Mobile Games.
Die Corona-Pandemie sorgt im Gaming-Bereich für Rückenwind, weil die Menschen zuhause rumsitzen und sich langweilen. Also spielen sie. Online.

Media and Games Invest produziert selbst keine Spiele, sondern übernimmt Lizenzen und Vermarktungsrechte von Erfolgsspielen bzw. Firmen, die solche Recht haben. Diese Spiele werden dann in die eigene Spieleplattform integriert und so allen angeschlossenen Spielern angeboten.

Diese Strategie erzeugt Synergien durch Kostensenkungen, Hebelwirkung und Größenvorteile. Jedes neu auf der Plattform angebotene Spiel bringt neue Spieler auf die Plattform und die vorhandenen Spieler finden immer wieder neue, zusätzliche Spieleherausforderungen.

CFO Paul Echt beschreibt die Strategie so:

"Unsere Mobile Strategie baut auf mehreren Pfeilern auf. Der erste und wichtigste bestand im Aufbau einer eigenen Media Unit mit gutem Zugang zu Kunden. Auf dem Mobile Games Markt herrscht ein enorm hoher Wettbewerb um Spieler. Eine effiziente Kundengewinnung ist daher ein wichtiger Schlüssel, um erfolgreich zu sein. Der zweite Pfeiler besteht darin, durch M&A oder auch Lizenzierung das Mobile Portfolio weiter gezielt zu stärken und auszubauen. Der dritte Pfeiler besteht darin, Spiele aus unserem bestehenden Portfolio auf mobile Endgeräte umzurüsten."

Bisher schon erzielt Media and Games Invest mehr als 90% seiner Umsätze in Nordamerika und durch die KingIsle-Akquisition wird sich dieser nochmals erhöhen.

Die KingIsle-Übernahme

MGI hat einen Kaufvertrag zur vollständigen Übernahme des US-Spieleentwicklers KingsIsle mit dem bekannten Spieletitel Wizard101 mit mehr als 50 Mio. Gamern abgeschlossen. Diese M&A-Transaktion ist für MGI "transformativ", da sich die wirtschaftliche Basis und Rentabilität der MGI-Gruppe erheblich steigert; das Pro-forma Konzern-EBITDA soll YTD ggü. Q3/2020 um rund 60,0% ansteigen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2021 erwartet KingsIsle Umsatzerlöse in Höhe von $32 Mio. und ein bereinigtes EBITDA von $21,0 Mio. bei einer sehr hohen EBITDA-Marge von 66%. MGI hat sich mit den KingsIsle-Eigentümern auf einen festen Kaufpreis in Höhe von $126,0 Mio. sowie eine erfolgsabhängige Kaufpreiskomponente (Earn Out) von bis zu $84 Mio. geeinigt.

Der Einstieg von Oakrtee

Zur Finanzierung der Akquisition hat Oaktree Capital eine Kapitalerhöhung über €25,0 Mio. zugesagt, wodurch diese Gesellschaft künftig mit rund 9,0% an der MGI-Gruppe beteiligt sein wird. Dabei verfolgt Oaktree einen Investmenthorizont von drei bis fünf Jahren.

Oaktree ist eine US-Investmentfirma mit mehr als $140 Mrd. an Assets under Management (AuM) und verfügt über eine hohe Expertise im Medien- und Games-Bereich. Sie haben die Erfahrung, zusammen mit dem Management Konzerne mit mehreren Milliarden Marktkapitalisierung aufzubauen. Oaktree bringt nicht nur Geld ein, sondern auch Expertise und "Standing". Durch das Oaktree-Investment wird Media and Games Invest quasi geadelt und für potenzielle Verkäufer noch interessanter als seriöser Partner.

Die Aktie und die Folgen der Übernahme

Das Unternehmen firmiert noch in Zypern, strebt aber eine Firmensitzverlegung nach Luxemburg an. Die Aktien notieren im Scale-Segment der Frankfurter Börse und am NASDAQ First North Premier Growth Market in Stockholm. Daher erfährt sie eine  höhere Aufmerksamkeit.

Die Analysten von GBC rechnen aufgrund der KingIsle-Übernahme für das aktuelle Geschäftsjahr von MGI nun mit Umsatzerlösen in Höhe von €173,55 Mio.  (bisher: €145,62 Mio.) und mit einem EBITDA von €47,42 Mio. (bisher: €28,88 Mio.). Für das Folgejahr 2022 geht GBC von Umsatzerlösen von €199,88 Mio. (bisher: €163,05 Mio.) und einem EBITDA von €55,92 Mio. (bisher: €33,90 Mio.) aus.

Meine Einschätzung

Der Einstieg von Oaktree ist für mich der Ritterschlag. Die KingIsle-Übernahme erhöht die Profitabilität von MGI signifikant und mit dem frischen Kapital und Oaktree im Rücken dürfte sich der Wachstumskurs nochmals deutlich beschleunigen.

Quelle: wallstreet-online.de
Aus diesen Gründe habe ich mich entschieden, kurzfristig am Montagmorgen gleich MGI-Aktien zu kaufen (eine überschaubare Einstiegsposition). Ich wollte die erste Euphorie abwarten, um meine Position dann günstig weiter aufzustocken. Das hat nicht ganz funktioniert, das der Kurssprung sich als nachhaltig erwies. Ich habe dann im Wochenverlauf meine Position trotzdem weiter ausgebaut, wie ursprünglich geplant - nur eben um einiges teurer.

Der Einstieg von Oaktree und auch die Sitzverlegung nach Luxemburg sind als Zeichen zu werten, dass sich MGI am Kapitalmarkt seriöser präsentieren will und entsprechende Hemmnisse, die der Investmentstory unnötig im Weg liegen, aus dem Weg räumt. Das bietet Raum, sich mehr auf die operative Entwicklung und die Ausrichtung als Online-Gaming-Plattform zu konzentrieren.

Alleine in der letzten Woche hat der Kurs um weitere 20% zugelegt; bis zum Kursziel von GBC von €5,15 ist allerdings noch Luft. Blickt man auf den langfristigen Chart, dann erkennt man aber auch, dass das Unternehmen viele Jahre lang völlig unbeachtet Erfolge abliefern konnte. Man könnte also sagen, dass die Aktie von Media and Games Invest nun wachgeküsst wurde.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das Unternehmen - auch als Teil des Oaktree-Imperiums - künftig weiter entwickelt.

Disclaimer: Habe Media Games and Invest auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot/Wiki.


Ergänzung vom 08.02.2021, 11.25: MGI verkündet Closing der KingIsle-Akquisition

"Media and Games Invest plc hat das Closing des Aktienkauf- und Übertragungsvertrages mit den Eigentümern von KingsIsle Entertainment Inc. abgeschlossen, um wie geplant 100% der Anteile an KingsIsle zu erwerben. Durch die Transaktion werden die erfolgreichen Massive-Multiplayer-Spiele Wizard101 sowie Pirate101 in das MGI-Gaming-Portfolio aufgenommen, zwei Spiele mit einer sehr loyalen Spielerbasis und langfristig nachhaltigen Umsatzströmen.

Diese für MGI transformative Transaktion wird die Größe und Profitabilität der MGI-Gruppe erheblich steigern und das Konzern-EBITDA auf Pro-forma-Basis um ca. 60% erhöhen (YTD Q3/2020). Die Umsatzprognose von KingsIsle für 2021 liegt bei $32 Mio. mit einem erwarteten bereinigten EBITDA von $21 Mio. (EBITDA-Marge: 66%). Unter Berücksichtigung der Earn-Out Consideration wird der EV/EBITDA-Multiple - abhängig vom Umsatzwachstum von KingsIsle im Jahr 2021 - in einem Bereich von 5,8x bis 7,3x liegen. Diese Bewertung basiert auf höheren Umsätzen, die auch ein höheres EBITDA generieren, und schließt das zusätzliche EBITDA ein, das sich aus einer höheren Umsatzbasis ergeben kann, falls ein Earn-Out fällig wird.

Die KingsIsle-Transaktion ist ein weiterer Schritt in der Buy-and-Build-Strategie von MGI, wobei sich der M&A-Fokus von MGI auch auf größere und EBITDA-positive Ziele verlagert."

5 Kommentare:

  1. Interessante Aspekte, die Du hier aufzeigst!
    Was hältst Du eigentlich von Brookfield Asset Management? Bei deiner Vorliebe für Beteiligungsunternehmen wäre Brookfield doch sicherlich auch eine Option?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Brookfield Asset Management finde ich grundsätzlich auch interessant. Hatte ich im November drüber geschrieben bei einem Chuck Akre-Portfolicheck (hier).

      Löschen
  2. MGI verkündet Closing der KingIsle-Akquisition: "Media and Games Invest plc hat das Closing des Aktienkauf- und Übertragungsvertrages mit den Eigentümern von KingsIsle Entertainment Inc. abgeschlossen, um wie geplant 100% der Anteile an KingsIsle zu erwerben. Durch die Transaktion werden die erfolgreichen Massive-Multiplayer-Spiele Wizard101 sowie Pirate101 in das MGI-Gaming-Portfolio aufgenommen, zwei Spiele mit einer sehr loyalen Spielerbasis und langfristig nachhaltigen Umsatzströmen.

    Diese für MGI transformative Transaktion wird die Größe und Profitabilität der MGI-Gruppe erheblich steigern und das Konzern-EBITDA auf Pro-forma-Basis um ca. 60% erhöhen (YTD Q3/2020). Die Umsatzprognose von KingsIsle für 2021 liegt bei $32 Mio. mit einem erwarteten bereinigten EBITDA von $21 Mio. (EBITDA-Marge: 66%). Unter Berücksichtigung der Earn-Out Consideration wird der EV/EBITDA-Multiple - abhängig vom Umsatzwachstum von KingsIsle im Jahr 2021 - in einem Bereich von 5,8x bis 7,3x liegen. Diese Bewertung basiert auf höheren Umsätzen, die auch ein höheres EBITDA generieren, und schließt das zusätzliche EBITDA ein, das sich aus einer höheren Umsatzbasis ergeben kann, falls ein Earn-Out fällig wird.

    Die KingsIsle-Transaktion ist ein weiterer Schritt in der Buy-and-Build-Strategie von MGI, wobei sich der M&A-Fokus von MGI auch auf größere und EBITDA-positive Ziele verlagert."

    AntwortenLöschen
  3. Die Aktie ist der Hammer, hab sie mir schon geschnappt, als sie bei IR@Echtgeld bei Kramer und Röhl war. eine echte Perle. Danke fürs Beleuchten Michael :)

    Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ich hab die Aktie seit 2017 im Depot - war damals und jetzt immer noch eine Kernposition von Florian Homm im Börsenbrief - endlich zahlt sich das Sitzfleisch aus - für manchen ist auch die Anleihe mit 7% Verzinsung interessant - wobei diese Aktuell bei 104% notiert

    AntwortenLöschen