Freitag, 19. Juni 2015

Warren Buffett kriegt gar nicht genug... Ketchup

Warren Buffett, das "Orakel von Omaha" und der Welt erfolgreichster und bekanntester Value Investor hat ein Faible für Konsumwerte. Gemeinsam mit der Brasilianischen Private Equity Gesellschaft 3G kaufte Buffett vor einigen Jahren den Ketchup-Hersteller Heinz und nahm diesen von der Börse, um ihn in aller Ruhe und ab vom Rampenlicht auf Rendite zu trimmen.

Und nun wird dieser in einer spektakulären Übernahme mit der börsennotierten Kraft Foods fusioniert, und Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway wird hier der Mehrheitsgesellschafter sein, noch vor Partner 3G. 12 der damals 23 Milliarden Dollar schweren Heinz Ketchup Übernahme betrug Buffetts Anteil und nun kommen weitere 5,4% hinzu, denn Buffett nutzte eine ihm damals eingeräumte Option, seinen Anteil aufstocken zu können, so dass er nun auf 52,5% der Anteile kommt. Kurz vor Abschluss der Fusion mit Kraft Foods baut Buffett also seine Position aus und wird damit zum größten Aktionär der neuen Kraft Heinz Co., die mit rund 28 Milliarden Dollar Umsatz die weltweite Nummer 5 der Branche sein wird. Spitzenreiter mit weitem Abstand bleibt der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé mit rund 95 Milliarden.

Berkshire Hathaway befindet sich auf meiner Empfehlungsliste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten