Freitag, 29. Juni 2018

Murmeltiertag: Genworth Financial geht mit China Oceanwide in die 5. Übernahmerunde

Und täglich grüßt das Murmeltier... so könnte man das Geschehen rund um die Übernahme des US-amerikanischen Versicherungskonzerns Genworth Financial (WKN: A0CA8M) durch China Oceanwide (WKN: A14M74) wohl am besten beschreiben. Nachdem die beiden Unternehmen die freundliche Übernahme zu 5,43 Dollar je GNW-Aktie vereinbart und die Hauptversammlungen jeweils grünes Licht gegeben hatten, standen "nur" noch einige behördliche Genehmigungen aus, so dass Mitte 2017 alles unter Dach und Fach sein sollte. Nun, wie wir wissen kam alles ganz anders und der Übernahmeprozess zieht sich bis heute wie Kaugummi hin. Und wird sich weiter hinziehen, wie die jüngste Meldung der Unternehmen erklärt...


Genworth Financial und China Oceanwide gaben nämlich gestern Abend bekannt, dass sie ein fünftes (!) Mal in die Verlängerung gehen. Dazu haben beide ein weiteres Mal eine Verzichtserklärung zur Kündigung des Übernahmevertrages abgegeben und ihr "Merger Agreement" erneut verlängert und zwar vom 1. Juli 2018 auf den 15. August 2018. Man benötige die Zeit für die fortgesetzte behördliche Überprüfung der Transaktion.

Das kommt nicht unerwartet, denn die mehr als ein Jahr andauernde Prüfung durch das CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) hat den Übernahmeprozess endlos in die Länge gezogen. Allerdings ist diese wohl größte Hürde kürzlich erfolgreich genommen worden. Doch es stehen noch weitere, vor allem versicherungsrechtliche  Genehmigungen an, darunter die des Delaware Department of Insurance. Und die werden kaum innerhalb weniger Tage eintrudeln, daher ist die Fristverlängerung nötig. Tom McInerney, Präsident und CEO von Genworth Financial, erklärte allerdings bereits, dass dieser Prozess wahrscheinlich über den 15. August hinausgehen werde. Es dürfte also vermutlich (mindestens) einen sechsten Murmeltiertag in dieser Angelegenheit geben...

 Genworth Financial (Quelle: wallstreet-online.de
Änderung der GNW-Finanzierungsstruktur
Soweit so erwartbar. Am Rande der Vereinbarung gaben die beiden Unternehmen aber auch einige interessante weitere Informationen preis. War bisher geplant, das Geschäft mit den Lebens- und Rentenversicherungen der Genworth Life Insurance Company auszugliedern, wurde dieser Plan nun aufgegeben. Oceanwide hatte zugesagt, GNW hierfür eine Finanzspritze zu geben und diese entfällt nun. Wobei sich am grundsätzlichen Plan, dass China Oceanwide rund 1,5 Mrd. Dollar zur Stabilisierung der GNW-Finanzen ein- bzw. aufbringt, nichts geändert hat. Doch statt einer Einlage wurden und werden diese Gelder nun als Fremdkapital von China Oceanwide zur Verfügung gestellt. Damit sind bereits die im Mai 2018 ausgelaufenen Anleihen abgelöst worden und so soll es auch mit den bis 2020 und 2021 fälligen Verbindlichkeiten geregelt werden. GNW finanziert sich selbst über den Kapitalmarkt und dabei sichert China Oceanwide im Hintergrund die Transaktionen mit eigenem Geld ab.

Meine Einschätzung
Nach der ersten Annäherung zwischen China und den USA im Handelsstreit Ende Mai zog der Kurs von Genworth Financial bereits merklich an; der offerierte Übernahmepreis offenbart aber noch immer mehr als 20% Prämie auf den aktuellen Kurs. Der Erfolg der Offerte scheint nun ziemlich wahrscheinlich und die Aktien von Genworth Financial sollten sich weiter dem Übernahmepreis annähern. Denn das Risiko, dass der Deal scheitern könnte, ist nun erheblich geringer. Und auch die finanzielle Situation bei Genworth Financial ist wesentlich entspannter als noch vor einigen Monaten, als eine große Anleihe zur Refinanzierung anstand.

Die erneute Verlängerung im laufenden Genehmigungsprozess fordert weiter Geduld und die finale Genehmigung wird wohl erst im Herbst kommen. Dem entsprechend könnte die Übernahme und damit die Barpreiszahlung noch in 2018 erfolgen.

Ich habe die Aktie von Genworth Financial ja bereits seit Ende Februar 2016 als Turnaround-Spekulation auf meiner Empfehlungsliste und in meinem Depot und es sieht so aus, als würde sich die viele Geduld doch noch auszahlen. Und wir wissen ja dank Benjamin Graham, dass Geduld die oberste Tugend des Investors ist. Also bleiben wir tugendhaft...

Kommentare:

  1. Nächster Murmeltiertag bei Genworth Financial: GNW und China Oceanwide verlängern ihr Merger Agreement ein sechstes Mal und wollen nun bis zum 31.12.2018 zum gemeinsamen Ende kommen.

    -> Zur Meldung

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michael,
    gibt es Gründe, weshalb Genworth heute so stark abgefallen ist? Wie bewertest du den Rücksetzer? Siehst du eine gute Gelegenheit, die Stücke zu Kursen zu kaufen, mit denen man nicht mehr gerechnet hätte, oder liegt da wirklich etwas im Argen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liegt aus meiner Sicht an den aktuellen Unsicherheiten die Herr Trump durch seine Strafzölle verursacht. Bin auch am überlegen nochmal nachzukaufen.

      Löschen
    2. Denke ich auch; dass Genworth Financial die Bedingungen bei einer seiner Anleihen verändern will, weil man ggf. einen Teilbereich des Versicherungsgeschäft separieren möchte, das dürfte kaum derartige negative Auswirkungen gehabt haben. Wird wohl an der China-USA-Handelskrieg-Zoll-Murks-Situation liegen...

      Löschen