Montag, 15. Oktober 2018

Diesel? Benzin? Gas? Elektro? Egal! Delignit hat für alle Autos was zu bieten...

Die börsennotierte Delignit AG (WKN: A0MZ4B) ist ein Hersteller ökologischer, Laubholz basierter Produkte und Systemlösungen und mit seinen Produkten Zulieferer für die Automobil-, Bahn- und Luftfahrtindustrie. Kürzlich erst konnte die 76-prozentige Tochter der Industrieholding MBB SE (WKN: A0ETBQ) auch im Bereich Campingfahrzeuge einen ersten Fuß in die Tür bekommen und einen fetten langfristigen Auftrag an Land ziehen.

Delignit hängt stark von der Entwicklung im Automobilsektor ab und dortige Absatzschwierigkeiten können sich auch negativ auf die Geschäfte von Delignit auswirken. Allerdings kommen die Produkte von Delignit gerade dort zum Einsatz, wo es interessant wird: seit jeher versuchen die Automobilhersteller den Spritverbrauch zu senken. Erst aus ökonomischen Gründen; inzwischen auch, weil weniger Abgase weniger Schadstoffe bedeuten. Und noch einiges mehr...


Entscheidender Faktor ist hierbei das Gewicht: während immer mehr Fahrerassistenzsysteme mehr Gewicht verursachen und damit höheren Verbrauch, reduzieren die auf Laubholz basierenden Delignit-Produkte das Gewicht ggü. anderen Verbundstoffen oder gar Metall erheblich. Ohne dabei zulasten der Verarbeitungsmöglichkeiten, der Haltbarkeit oder der Sicherheit zu gehen.

Delignit (Quelle: wallstreet-online.de)
Und auch bei Elektrofahrzeugen spielt Gewicht eine enorme Rolle. Nicht beim Verbrauch, sondern bei der Reichweite. Denn limitierender Faktor ist noch immer die Batteriekapazität und Batterien sind sehr schwer. (Woanders) Gewicht einzusparen ist also überlebensnotwendig für die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen.

Meine Einschätzung zu Delignit
Absatzprobleme bei dem einen oder anderen Modell, das mit Delignit-Produkten ausgestattet wird, können nicht ausgeschlossen werden. Allerdings dürfte sich dies allenfalls eher um kurzfristige Unebenheiten handeln; mittel- und langfristig ist Delignit aussichtsreich positioniert. Der Kurs ist zuletzt auch wieder deutlich zurückgekommen; nachdem er im Frühjahr bei 12 Euro seinen Höchstkurs markierte, konnte man die Aktien heute für unter 6,50 Euro einsammeln. Und mit der MBB steht ein kapitalstarker Großaktionär zur Verfügung, der auch bei Add-on Zukäufen behilflich sein wird.

Mit Delignit im Depot fühle ich mich sehr wohl und die Performance von knapp 350% in den letzten fünf Jahren spricht für sich. Ich habe jedenfalls heute meinen Bestand aufgestockt.

Disclaimer
Delignit und MBB befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und in meinem Depot.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    bei welchen anderen Nebenwerten würdest aufstocken? Ich überlege eine Auftockung bei Steico und MBB, aber PNE und Aumann sind wieder stark zurückgekommen. Bei Naspers ist der Kurs auch nicht mehr nachvollziehbar...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besonders interessant dürften im Nebenwertebereich neben MBB, PNE und Steico auch Blue Cap sein und UeT. Bei den beiden letztgenannten habe ich bereits etwas aufgestockt. Stark zurückgekommen sind auch Grenke, Datagroup und Ringmetall. Und natürlich Technotrans...

      Löschen
  2. Hallo Michael,
    Wo siehst Du Gewichtseinsparungen? Hast Du schon mal ein Stück Buchenholz versucht zu heben (laminierte Produkte sind auch nicht leichter)?

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dürfte die falsche Frage sein, denn es ist doch nicht relevant, wie schwer Buche absolut ist. Sondern entscheidend ist doch vielmehr, wie viel leichter es als das herkömmliche verwendete Material ist. Und die Gewichtseinsparung hängt darüber hinaus natürlich von der konkreten Verwendung ab.

      Dazu Aufschlussreiches von der Delignit-Website: "Die buchenbasierten Delignit Werkstoffe zeichnen sich zudem durch besondere technische und mechanische Eigenschaften (z.B. Abrieb- und Verschleißfestigkeit, Dimensionsstabilität, Bruchlast) aus. Die Buche ist eine der zähesten und festesten Holzarten. Sie wiegt bei gleicher Bemessung nur 1/10 von Baustahl hat aber 1/3 seiner Festigkeit".

      Löschen
  3. Delignit ist mir zu "autonah", da gibt es per se Stress. Bei MBB überlege ich jetzt aber auch nachzulegen. Aumann und Delignit, aber ohne den direkten Stempel "Autozulieferer".

    Blue Cap lege ich ebenfalls nach. Bei Aurelius warte ich noch. Bei Rocket denke ich über eine erste Position nach.

    Bei Naspers traue ich mich (leider) nicht ran. Da erscheint mir das Länderrisiko aktuelk zu hoch.

    Ps.: Welche Naspers kaufst du, bzw. wo?? Oder kaufst du ADRs??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Direkt die Aktie ZAE000015889. Mein Kurs ist 202 €, ich muss schon dicke Verluste hinnehmen. Was solls, der Wert des Unternehmens hat sich nicht geändert, ich denke früh oder spät, spätestens wenn Tencent wieder auf die Beine kommt, wird die Aktie wieder attraktiv werden. Es ist mittlerweile schon viel Risiko eingepreist. Zu viel.

      Löschen
    2. @anonym: Danke für deine Antwort. Ich fange bzgl. der EM gerade erst an, bin bisher nur mit US und GER dabei.

      Hast du auch asiatische Werte direkt?? Meine Favorites sind hier ALIBABA und TENCENT. JD und Baidu sprechen mich nicht so an. Zumindest die asiatischen werte bekomme ich hier, meine ich, nur als ADR, richtig??

      Löschen
    3. Gern :) Tencent ist kein ADR - KYG875721634. Ich habe beide Unternehmen im Portfolio. Baidu ist auch ein sehr gutes Unternehmen. Ich schaue, dass meine EM-Investments 5-7% nicht übersteigen.

      Löschen