Mittwoch, 30. August 2017

Mein Dividendendepot: 9,5% Rendite zum Buchwert mit New Mountain Finance

In meinen Investor-Updates notiere ich in unregelmäßigen Abständen aktuelle Einschätzungen zu Unternehmen meiner Empfehlungsliste und wie sich diese ggf. auf mein Investment-Portfolio ausgewirkt haben. Darüber hinaus auch zu Unternehmen, die ich noch nicht hier im Blog vorgestellt habe, die sich jedoch in meinem Depot befinden.

Neulich habe ich über mein Dividenden-Depot berichtet, das ausschließlich Business Development Companies (BDCs) und einen Real Investment Trust (REIT) enthält. Das liegt natürlich an den attraktiven Dividendenrenditen jenseits der 5% und an den regelmäßigen Ausschüttungen. Denn die Dividenden erhalte ich teilweise monatlich, ansonsten zumindest quartalsweise.

»Eine Kuh für ihre Milch, eine Henne für ihre Eier, und eine Aktie, verdammt, für ihre Dividende.«
(Bill Miller)

Damit hat es Bill Miller sehr treffend auf den Punkt gebracht. Doch natürlich ist die Dividendenrendite nicht das einzige Kriterium, das man beachten sollte. Jedenfalls nicht, wenn man möglichst lange Freude an seinem Investment haben möchte. Daher sollte man schon genau(er) hinsehen, wenn man sich einen "Hochprozenter" ins Depot legt wie New Mountain Finance.


New Mountain Finance

New Mountain Finance (NMFC) ist eine extern gemanagte Business Development Company und firmiert aus steuerlichen Gründen als "Regulierte Investment Company" (RIC). Eine Konsequenz hieraus ist, dass sie nicht mit Einkommensteuern belastet wird, im Gegenzug aber mindestens 90% ihrer steuerrelevanten Gewinne ("Taxable Income") an ihre Anteilseigner ausschütten muss.

NMFC vergibt in erster Linie variabel verzinsliche Darlehen an Unternehmen aus "defensiven Wachstumsbranchen", wie Gesundheitswesen, Bildung, Software, Energie und Technologie.

 New Mountain Finance (Quelle: wallstreet-online.de
Die Mittel sind zu 39,7% als erstrangige Darlehen vergeben, weitere 44% als nachrangige Darlehen und 16,3% in Form von Beteiligungen. Der Fokus liegt also ganz klar auf Fremdkapitalfinanzierungen.

Die Anlagestrategie ist ausgerichtet auf hochwertige, defensive Wachstumsunternehmen aus möglichst rezessionssicheren Branchen, in denen sich NMFC gut auskennt. Kriterien für defensive Wachstumsunternehmen sind, Azyklizität, nachhaltige Wachstumstreiber, Nischenmarktdominanz, hohe Wettbewerbshürden, wiederkehrende Einnahmen, starker Free Cash Flow und hohe eine Rendite auf Vermögenswerte, flexible Kostenstrukturen und ein erfahrenes Managementteam.

Schaut man auf den Chart-Verlauf, sieht der einigermaßen volatil aus. Das täuscht allerdings, denn abgesehen von einer kurzen Phase Anfang 2016, als der gesamte BDC-Sektor wie auch der Gesamtmarkt kurzfristig prozentual zweistellig in die Knie ging, in der Kursverlauf auf Dollarbasis relativ konstant. NMFC ist eher eine langweilige Aktie, die nicht von der Aussicht auf hohe Kurssteigerungen lebt, sondern von ihren hohen, regelmäßigen und verlässlichen Dividendenausschüttungen. Für uns Anleger aus der Eurozone wirken sich die Euro-Dollarschwankungen natürlich schon aus, sowohl beim Aktienkurs als auch bei der vierteljährlichen Ausschüttung. Wie man sieht, notiert NMFC auf Euro-Basis aktuell nicht zum Tiefstkurs, aber auch nicht auf dem Top.

Quartalszahlen
Im zweiten Quartal erzielte NMFC Einnahmen von 50 Mio. Dollar und damit 20,5% mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Analystenerwartungen konnte man damit im 2,1 Mio. Dollar schlagen. Das für die Dividendenausschüttungen so wichtige NII ging mit 0,34 Dollar wie erwartet durchs Ziel.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass NMFC im Mai eine Kapitalerhöhung von 5 Mio. neuen Aktien durchgeführt hat und sich die Angaben zum NII auf adjustierte Zahlen beziehen. Auch nach der Kapitalerhöhung schüttete NMFC mit 0,34 Dollar also 100% seines NII aus. Da jedoch noch nicht die gesamte Summe investiert wurde, können wir uns also auf ein künftig höheres NII freuen. Und vielleicht in der Folge auf die erste Dividendenanhebung in der Börsengeschichte von NMFC.

Dividendenhistorie
Ein Blick auf die Entwicklung der Dividenden in der Vergangenheit ist kein Garant für stabile und am besten steigende Dividenden in der Zukunft. Aber er zeigt uns, ob in den letzten Jahren Misserfolge zu verzeichnen waren, die sogar zu Dividendenkürzungen geführt haben.

NMFCs Dividenden werden quartalsweise gezahlt und liegen nach mehreren schnellen Anhebungen direkt nach dem Börsengang seit 06.2013 bei unveränderten 0,34 Dollar je Aktie, wobei es ab und zu Sonderausschüttungen gab.

bis 06.2011 = $0,27
bis 09.2011 = $0,29
bis 12.2011 = $0,30
bis 03.2012 = $0,32
seit 06.2012 = $0,34

Sonderausschüttungen gab es in 2012 zwei von insgesamt $0,37; dazu gab es 2013 und 2014 jeweils $0,12 extra.

Portfolio
Das Portfolio ist breit gestreut, um die Risiken zu minimieren; insgesamt wurden Kredite an 81 unterschiedliche Firmen vergeben, wobei die TOP 15 rund 40,6% der Investments ausmachen. Etwa 86% diese Darlehen sind variabel verzinst.

Chancen und Risiken
Hohe Dividenden machen nur dann Sinn, wenn sie zuvor auch verdient wurden und nicht aus der Substanz ausgeschüttet werden. Denn ansonsten wird sich das früher oder später rächen und zu einem sinkenden NAV (Buchwert) und sinkenden Aktienkursen führen. Und am Ende muss die Gesamtrendite des Investments stimmen aus Dividendenausschüttungen und Kursgewinnen! Stehen den Dividenden Kursverluste gegenüber, hat man letztlich schlecht investiert.

  • Payout-Ratio: NMFCs Payout-Ratio liegt bei 100%. NMFC hat seit längerem ein konstantes Net Investment Income (NII) von $0,34 und daraus speisen sich ja die Dividenden für die Aktionäre. Dahingegen lag das EPS in den vorangegangenen Quartalen teilweise deutlich darüber. Dank der frischen Finanzmittel aus der Kapitalerhöhung dürfte sich das NII perspektivisch erhöhen.
     
  • Zinsänderungsrisiko: NMFCs Kreditportfolio ist zu 86% variabel verzinst und das bedeutet, dass ein Ansteigen des Zinsniveaus zu steigenden Zinssätzen und damit zu steigenden Zinseinnahmen für NMFC führen wird. Wohingegen die eigenen Verbindlichkeiten immerhin zu 49% mittel- und langfristig mit festen Zinssätzen finanziert sind. Hier schlummert also das Potenzial für eine Ausweitung der Margen, sollten die Zinsen nach oben drehen. Jedenfalls solange die Zinsen moderat und langsam ansteigen; ansonsten könnte es zu erhöhten Ausfällen kommen, weil evtl. die Kreditnehmer von NMFC ihrerseits die hohen Zinsen nicht mehr verdienen können.

    In einem steigenden Zinsniveau liegt die größte Chance für NMFC , das NII zu steigern und somit die Payout-Ratio auf und am besten unter die 100% zu drücken. Und so eine Dividendenkürzung überflüssig zu machen.
     
  • Kreditausfallrisiko: Und das führt uns zu einem anderen wichtigen Aspekt, nämlich den Kreditausfällen. PFLT weist hier eine verschwindend geringe Ausfallrate von 2,3% (Non-Accruals at Cost) auf und das belegt die hohe Qualität des Managements bei der Auswahl seiner Investments.

Nettoinventarwert (NAV)
NMFC weist per Ende Juni einen NAV von $13,63 und dieser erhöht sich mit ziemlicher Regelmäßigkeit von Quartal zu Quartal um etwa 10 Cents. Der aktuelle Kurs von $14,20 liegt nur gute 4% darüber, so dass NMFC in etwa zum Buchwert notiert.

Meine Einschätzung
New Mountain FInance wird von einem fähigen Management geführt, das einen beeindruckenden Track-Record aufweisen kann, seit das Unternehmen im Mai 2011 an die Börse ging. Das Unternehmen ist kein Rennpferd, sondern ein solider Ackergaul - man könnte auch sagen, der Defensiv-Champion in einem gut sortierten Dividenden-Depot. Der Fokus liegt eindeutig auf den konstant hohen Dividendenausschüttungen, während Kursgewinne eher ein nettes Beiwerk darstellen.

NMFC weist eine attraktive Dividendenrendite von rund 9,5% aus und notiert nur knapp oberhalb des NAV. Für Dividenden orientierte Investoren dürfte NMFC eine attraktive, defensive Depotbeimischung sein. Die frischen Mittel aus der Kapitalerhöhung sollten in absehbarer zeit positive Auswirkungen auf das NII haben und steigende Zinssätze würden hier ebenfalls positive Spuren hinterlassen. Gut möglich, dass es eine Dividendenanhebung dabei herausspringt.

New Mountain Finance befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und in meinem Depot.

Die Informationen in diesem Artikel stammen von der Unternehmenswebsite und zusätzlich habe ich auf Inhalte zurückgegriffen von BDCinvestor, Dividend.com, NASDAQ, Seeking Alpha, SureDividend und The Motley Fool.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen