Mittwoch, 23. September 2015

KCAP Financial kündigt Quartalsdividende an; Jahresrendite von über 17%

Die 1987 gegründete KCAP Financial Inc. (ehemals Kohlberg Capital Corp.), eine Business Development Company (BDC), die vor allem kleine und mittlere nicht-börsennotierte US-Unternehmen mit Eigen- und Fremdkapital finanziert, hat ihre nächste Quartalsdividende bekanntgegeben. Mit 0,21 Cents wird die Ausschüttung in gleicher Höhe erfolgen wie im Vorquartal und bezogen auf den aktuellen Aktienkurs von 4,85 $ ergibt dies eine annualisierte Dividendenrendite von 17,25%.

Der Net Asset Value (NAV) wurde von KCAP ggü. der amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) per 30.06.2015 mit 6,96 $ angegeben - der aktuelle Börsenkurs notiert also mit einem 30 prozentigen Abschlag auf diesen NAV.

Die Dividende wird am 27. Oktober ausgezahlt und zwar für Anleger, die die KCAP-Aktien am 8. Oktober im Depot haben. Der Dividendenabschlag erfolgt am 9. Oktober.

DividendenhistorieJanuarAprilJuliOktoberGesamt
20150,25 $0,21 $0,21 $0,21 $0,88 $
20140,25 $0,25 $0,25 $0,25 $1,00 $
20130,28 $0,28 $0,28 $0,25 $1,09 $
20120,18 $0,18 $0,24 $0,24 $0,84 $
20110,17 $0,17 $0,17 $0,18 $0,69 $

 KCAP Financial (Quelle: comdirect.de)
Dividenden-Re-Investmentplan
Eine Besonderheit gibt es noch bei Dividenden von KCAP Financial, denn das Unternehmen hat einen automatischen Dividenden-Re-Investmentplan, so dass die Dividenden umgehend in Aktien re-investiert werden. Wer eine Bardividende erhalten möchte, muss dieses ausdrücklich erklären. Die meisten Broker in Deutschland weisen ihre KCAP-Aktionäre darauf hin und erwarten eine Erklärung von ihnen, ob sie lieber die Bardividende haben möchten oder die Wiederanlage in KCAP-Aktien bevorzugen. Versteuert werden muss die Ausschüttung in jedem Fall.

KCAP Financial Inc. befindet sich auf meiner Empfehlungsliste.

Kommentare:

  1. Ich dachte bisher bei einer Dividende in Form von Aktien fallen keine Steuern an. Sonst würden man doppelt besteuert, jetzt und beim späteren Verkauf der Papiere ! Fallen Quellensteuer und deutsche Steuern an ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, wird die Aktiendividenden genauso behandelt wie eine Bardividende - nur dass bei der Bardividende die anfallenden Steuern ja sofort vom Ausschüttungsbetrag abgezogen werden und man dann "nur" den Nettobetrag aufs Konto bekommt. Bei der Aktiendividende kann ich mir zwei Wege vorstellen: entweder die Bardividenden wird vollständig wieder in Aktien angelegt, dann müsste man die Steuer zusätzlich vom Konto bezahlen, oder aber es wird nur der Nachsteuerbetrag wieder in Aktien re-investiert.

      Eine Steuerfreiheit der Aktiendividende ist undenkbar, weil sie gleich behandelt wird, als wenn jemand die Bardividende bekommt und diese dann sofort wieder selbst in Aktien des selben Unternehmens anlegt. Man spart sich bei der Aktiendividende nicht die Steuern, aber die Bank- und Börsengebühren für den Ankauf.

      Löschen
  2. Hallo Michael,

    danke für deine ausführliche Antwort. Dann habe ich das bisher missverstanden. Ich bin über dieses Thema bisher nur bei der Shell Dividende gestoßen, wo wahlweise auch Bar oder Aktien ausgeschüttet werden. Dort wurde jedenfalls bei Wahl der Aktiendividenden keine Quellsteuer einbehalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ebenfalls ein Matthias23. September 2015 um 14:04

      Ergänzung zur Aktiendividende... ein kleiner weiterer Vorteil ist, dass man die Aktien aus der Dividende mit etwas Rabatt zu einem festgelegten Kurs bekommt. Heute las ich gerade das Thema bei TOTAL. Der Preis für die Wiederanlage der Div in Aktien erfolgt zum Preis von 35,63. Derzeit ist das beim aktuellen Kurs (40,25) ein Rabatt von ca. 11,5%. Wobei die TOTAL als franz. Aktie wegen der höheren Quellensteuer leider nicht so attraktiv ist, schade. (Quelle: http://www.total.com/en/media/news/press-releases/total-declares-its-first-quarter-2015-interim-dividend-061-euro-share)

      MS

      Löschen
  3. finde KCAP Financial, auch interessant, nur der Handel ist recht dünn in Deutschland, wo würdet ihr empfehlen zu kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich handele ausschließlich in Deutschland und dem entsprechend in Euro. Die meisten BDCs werden nicht bei Tradegate angeboten, sondern der Handel findet überwiegend an der Börse Frankfurt statt. Es ist richtig, dass der Handel eher "dünn" ist, daher sollte man nicht unlimitiert ordern und auch nicht bei jedem Spread. Denn die vom Makler gestellte Differenz zwischen Geld- und Briefkursen ist bisweilen schon arg weit auseinander. Ich habe aber die Beobachtung bei vielen US-Werten gemacht, dass die Spreads ab nachmittags, wenn die amerikanischen Börsen geöffnet haben, erheblich zusammenschrumpfen.

      Löschen
  4. Sehr guter Tipp mit dem Handelsplat und der kurzen Analyse.
    Die steht auch auf der Watchlist.

    Diesen Monat wird erstmal RDS-B oder NMM gekauft.

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Aktie! Wo ist denn der Haken? Warum stürzt sich nicht die Schar der Anleger darauf??

    Aber einen Punkt habe ich nicht verstanden:
    Was ist denn genau mit der Aussage "Der Dividendenabschlag erfolgt am 12. Oktober." gemeint?

    Ein Dividendenabschlag erfolgt ja nicht durch eine Verordnung oder eine wie auch immer durchgeführte Regelung seitens der Börse, der Unternehmens oder sonst wem, sondern ist eine "normale" Reaktion des Marktes. Die Aktie ist eben weniger wert, nachdem die Dividende ausgeschüttet wurde.
    Wie und warum aber sollte es zu einem Abschlag kommen, BEVOR die Dividende ausgeschüttet wurde? Wenn das so wäre, könnte ich die Aktie am 12.Okt. mit Abschlag kaufen. Dann ist sie am Stichtag (14.Okt.) in meinem Depot und ich kassiere auch noch die Dividende.
    Stimmen die Angaben nicht oder mache ich da einen Denkfehler?

    Gruß, Der Privatier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Privatier,
      die Meldung von KCAP Financial an die SEC com 22.09. ist im Wortlaut: "The distribution is payable on October 27, 2015 to shareholders of record at the close of business as of October 14, 2015".

      Die Angaben bei der NASDAQ zur Dividendenhistorie besagen in der Tat, dass das Ex-Dividendendatum der 9.10. ist und der 14.10. wird als "Festlegungsdatum" benannt.

      Um Anspruch auf die Dividenden zu haben, muss man zum Börsenhandelsschluss am Vortag des Dividendenabschlags die Aktien im Depot haben. Also hier am 8.10. Am "Record-Day" überprüft das Unternehmen, wer Anspruch auf die Dividende hat, also vom 8.10. diese im Depot hatte. Diese Aktionäre bekommen dann am 27.10., dem Ausschüttungstag, die Dividenden überwiesen, so dass der Nettobetrag in der Regel am darauffolgenden Tag dem Konto gutgeschrieben ist.

      Löschen
  6. Hallo Privatier,

    meine Meinung; Du vermutest schon richtig. "There is no free lunch." Ex-Dividend-Tag ist wohl der 09.10 (http://www.nasdaq.com/de/symbol/kcap/dividend-history). An diesem Freitag wird Ex-Div gehandelt, also da erfolgt der zu erwartende Abschlag. Für die Dividende muss man sie also spätestens am 08.10. im Depot haben. Am "Stichtag" (Record Day ist wohl gemeint) wird nachgeschaut (festgelegt) wer den Anspruch auf Dividende hat, sie also vor dem 09.10. eingebucht hatte. Am 27.10. ist Zahltag.

    MS

    AntwortenLöschen