Mittwoch, 30. Dezember 2015

2015 war das Seuchenjahr des Warren Buffett

Star-Investor Warren Buffett schlägt mit der Aktienkursentwicklung seiner Beteiligungsholding Berkshire Hathaway regelmäßig den S&P 500 Index, doch in diesem Jahr liegt er ziemlich weit hinten. Und das, wo er sein 50. Jubiläum feiert als Chef von Berkshire Hathaway und auf eine durchschnittliche Aktienkursentwicklung von annähernd 20 Prozent blicken kann. Jahr für Jahr, wohlgemerkt.

Doch bereits nach dem zweiten Quartal zeichnete sich ab, dass es in diesem Jahr nicht einfach werden würde für Buffett. Denn einige seiner größten Aktienpositionen im Depot erwiesen sich Flops und das konnten die übrigen Werte nicht ausgleichen.

Unternehmen               Anteil per 30.09.      Kurs am 02.01.      Kurs am 31.12.    Veränderung
Wells Fargo                     18,95 %                  54,70 $                   55,00 $          +   0,05 %
Kraft Heinz Co. *)                     18,03 %                  72,96 $                  74,03 $          +   1,47 %
Coca Cola                     12,59 %                  42,14 $                  43,59 $          +   3,44 %
IBM                       9,22 %                162,06 $                139,93 $          -  13,66 %
American Express                       8,82 %                  93,02 $                  70,61 $          -  24,09 %
Phillips 66                       3,70 %                  72,29 $                  82,81 $          + 14,55 %
Procter & Gamble                       2,98 %                  90,44 $                  80,36 $           - 11,14 %
Walmart                       2,85 %                  85,90 $                  61,70 $           - 28,17 %
*) notiert erst seit 06.07.2015 an der Börse

 Berkshire Hathaway (Quelle: comdirect.de) 
Und so liegt denn die Aktienkursentwicklung von Berkshire Hathaway rund 11 Prozent hinter der Performance des S&P 500 und mit 10,47 Prozent sogar absolut betrachtet deutlich im Minus auf Jahressicht. Allerdings sollte man Buffett noch nicht abschreiben, denn zu seinen Beteiligungen gehören auch viele nicht börsennotierte Unternehmen, wie die Versicherung Geico, der Rückversicherer BH Re, die Eisenbahn BNSF oder der Energieversorger BH Energy (ehemals MidAmerican Energy). Hinzu kommen noch Preferred Stocks bzw. Wandelanleihen im Wert zweistelliger Milliardenbeträge bei Dow Chemical und der Bank of America.

Berkshire Hathaway befindet sich auf meiner Empfehlungsliste. Sie ist wie ein Indexfonds von Werten mit herausragender Marktstellung und daher sollte die Aktie in keinem langfristig orientierten Depot fehlen.

Kommentare:

  1. Die Unterperformance in einem Jahr, legt die Basis für die Outperformance in einem späteren Jahr ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, theoretisch könnte das so sein. IBM war allerdings zwei Jahre in Folge der schlechteste Wert im Dow Jones und 2015 mit seinen -14% auch wieder ganz schwach. Wenn auch nicht wieder Schlusslicht...

      Löschen
  2. Servus Michael,

    ich glaube da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen:
    Wenn Procter von 90 $ auf 80 $ fällt sind es mehr als -1,11 %.

    Beste Grüße und guter Rutsch

    FLO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Florian, natürlich sind es 11,14%. Danke für den Hinweis und auch Dir einen guten Rutsch!

      Löschen
  3. Antworten
    1. Die habe ich hier nicht mit berücksichtigt. Gerade bei IBM reißen die 3% über die miese Performance der letzten 3 Jahre auch nichts mehr raus. Aber das Thema IBM wird uns ja auch künftig weiter begleiten, da bin ich mir sicher, Daniel. Komm gut ins nächste Jahr!

      Löschen
    2. Auch Dir wünsche ich ein ausgezeichnetes neues Jahr 2016! Mach weiter so.

      Löschen
  4. Hi@
    als Chef von Berkshire Hathaway und auf eine durchschnittliche Aktienkursentwicklung von annähernd 20 Prozent blicken kann. Jahr für Jahr, wohlgemerkt.
    ich komme nur auf 9,6% habe aber nur Daten über 20Jahre
    guten Rutsc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 50-jährige Performance ist über 20%, sie schwächt sich in den letzten Jahren aber etwas ab. The Motley Foll twitterte gerade: "Since 1980, Berkshire Hathaway has risen 770 times, or 20% per year."

      Löschen
  5. Also, ich habe vor vielen Jahren mein ganzes Geld in eine A-Aktie gesteckt und 72.000 US-Dollar bezahlt. Heute kann ich mir dafür ein Haus kaufen und werde im Freundeskreis immer belächelt, wenn alle mit ihren Aktien angeben und ich sage, dass ich auch 1 Aktie habe. Welche, sage ich natürlich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wenigsten Menschen kennen die richtige Antwort, wenn man sie nach der teuersten Aktie der Welt fragt...

      Löschen