Donnerstag, 3. Dezember 2015

WCM: Vertrauensbeweis durch starke Insiderkäufe

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG ist dabei, in rasanten Tempo einen Milliarden-Immobilienkonzern aus dem Boden zu stampfen. Nachdem erste Ende letzten Jahres die Insolvenz endgültig überwunden werden konnte und ein unternehmerischer Neustart gelang, erfolgten bereits mehrere Kapitalerhöhungen: im Dezember 2014 zu 1,30 EUR, dann die Mega-Kapitalerhöhung im Sommer zu 2,05 EUR und nun Ende November zu 2,20 EUR. Von Anfang an und immer wieder mit frischem Geld dabei, ist "Mr. WCM" Karl Ehlerding und seit seinem Einstieg als Vorstand der WCM auch der Immobilienexperte Stavros Efremidis. Die neuen Gelder werden umgehend in lukrative Immobiliendeals umgesetzt und so Werte geschaffen.

Doch die ganze Phase über gibt es kritische Stimmen, die meinen, die Alteigentümer würden hier zulasten der Kleinaktionäre agieren. Wie auch schon bei den vorangegangenen Kapitalerhöhungen haben diese nun zu 2,20 EUR allerdings erneut große Aktienpakete erworben, also frisches, eigenes Geld in die WCM investiert. So übernahm CEO Stavros Efremidis weitere 200.256 Aktien im Wert von 440.563 EUR und auch die Ehlerding Beteiligungs GmbH zeichnete 800.000 zusätzliche Aktien im Gesamtvolumen von 1.760.000 EUR.

 WCM (Quelle: comdirect.de)
Diese Insiderkäufe stellen ein starkes Signal dar, dass die Ankerinvestoren an den Erfolg der WCM und die damit verbundene künftige Wertsteigerung glauben. Und für Aktionäre stellt dies durchaus einen zusätzlichen Kaufgrund dar, denn mit jeder Aktie, die die Insider am eigenen Unternehmen halten, erhöht sich ihr Interesse, den Wert dieses Unternehmens - und seinen Aktienkurs - zu steigern. Und auf den Eigennutz der anderen zu setzen, zahlt sich auch an der Börse oftmals aus.

WCM befindet sich auf meiner Empfehlungsliste und in den nächsten Wochen erwarte ich weitere positive Nachrichten. Einerseits stehen noch Vollzugsmeldungen zu diversen im Frühjahr und Sommer akquirierten Immobiliendeals aus und darüber hinaus hat WCM Immobilienobjekte für 720 Mio. EUR im Fokus, von denen sich dank der jüngsten Kapitalspritze bestimmt einige konkretisieren lassen werden. WCM bleibt für mich der interessanteste deutsche Immobilienwert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten