Dienstag, 15. Dezember 2015

Neue Übernahmeofferte für Baldas Kunststoffsparte

Das Tauziehen um das operative Geschäft des Kunststoffproduzenten Balda geht in die nächste Runde. Nachdem die Hauptversammlung dem Verkauf an H&T zugestimmt hatte, legte nun die italienische Unternehmensgruppe Stevanato ein verbindliches Angebot vor, das sich am H&T-Angebot orientiere. Allerdings weicht es in zwei wichtigen Bereichen hiervon ab: die Italiener wollen auch die Marke "Balda" mit übernehmen und nutzen und sie bieten 80 Mio. EUR, also 6 Mio. EUR mehr als H&T.

Balda hatte ja bereits zum HV-Beschluss angekündigt, diesen nicht sofort in die tat umzusetzen, da Stevanato damals bereits ein Angebot avisiert hatte. Vorstand und Aufsichtsrat der Balda wollen nun das Angebot von Stevanato "unverzüglich" prüfen und in den nächsten Tagen mitteilen, ob aufgrund des Angebots von Stevanato zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einladen wird. Diese würde dann voraussichtlich Ende Januar 2016 stattfinden. Und auch hier wäre wieder eine Mindestannahmequote von 75% des vertretenden Kapitals erforderlich - dem H&T-Angebot hatten 97,4% zugestimmt.

>>> zur Meldung


Ergänzung vom 15.12.2015

Vorstand und Aufsichtsrat befürworten das Angebot der Stevanato-Gruppe und berufen voraussichtlich für den 29. Januar 2016 eine außerordentliche Hauptversammlung ein.

>>> zur Meldung

Keine Kommentare:

Kommentar posten