Donnerstag, 16. April 2020

Schon wieder 8% mehr: Costco ist ein erstklassiger Dividendenwachstumswert

Mit Costco setzte ich auf einen ganz besonderen Wert aus der Einzelhandelsbranche mit einem bestechend einfachen Geschäftsmodell: er verzichtet auf die Gewinnmargen beim Verkauf an seine Kunden. Und die rennen ihm natürlich die Bude ein, weil sie bei Costco (fast) alles und das sensationell günstig und in großen Mengen bekommen.

Dennoch gelingt es Costco, ständig seine Umsätze und Gewinne zu steigern und auch Dividendenfans sollten sich den Wert unbedingt mal genauer ansehen - nicht trotz, sondern wegen der eher mickrigen Dividendenrendite... ツ

Costco gehört zur versorgungsnotwendigen Infrastruktur und seine Läden sind auch während des Corona-Lockdowns geöffnet, damit die Kunden die nötigen Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen können. Zwar entfallen aktuell die von Kunden so heiß geliebten Sonderevents, auch weil man Elektronikartikel und anderes aus China momentan nur schwer bekommt, aber diese sind ohnehin überwiegend nur dazu, die Menschen in die Läden zu bekommen. Und die Läden sind voll.

Costco (Quelle: wallstreet-online.de)
Da Costco nicht an den Produktmargen verdient, sind die Preise sehr günstig. Costco verdient daran, dass man Mitgliedschaften verkauft und ohne Mitgliedschaft dort nicht einkaufen kann. Daher sind die Cashflows gut planbar und Costcos Geschäftsmodell weitgehend krisenfest. Zwar schnellen die Arbeitslosenzahlen in den USA sprunghaft in die Höhe, aber ob nun als erstes die Costco-Mitgliedschaften gekündigt werden, darf bezweifelt werden. Die rentieren sich über den verbilligten Einkauf. Ebenso wie Amazon Prime. Netflix oder Sky zu kündigen, macht da mehr Sinn. Über Prime bekomme ich neben den vielen kostenlosen Film- und Musikangeboten auch günstigere Einkaufskonditionen (und seien es nur die eingesparten Versandgebühren).

Dividendenrendite vs. Dividendenwachstum

Nun ist Costco nicht als Dividendenstar bekannt, denn mit einer Dividendenrendite von mickrigen 0,90% lockt man keine Renditejäger hinter dem Ofen hervor. Obwohl... genau die sollten einen zweiten Blick auf die Ausschüttungen wagen.

Costco zahlte erstmals am 31. Mai 2004 eine Dividende ($0,10) und hat seitdem seine vierteljährliche Ausschüttung jedes Jahr erhöht; die Steigerungsrate lag in diesen 15 Jahren bei durchschnittlich 13%. Hinzu kommen Sonderdividenden, die in unregelmäßigen Abständen ausgeschüttet werden. So gab es im Juni 2012 einmalig $7 oben drauf, im Mai 2015 waren es $5 und im August 2017 erneut $7 - folgt man dem Turnus, dürfte es also bald eine weitere fette Sonderdividende geben.

Meine Einschätzung

Für Dividenden-Fans bleibt Costco erste Wahl! Die optisch niedrige Dividende wird durch deutliche Kurssteigerungen und prozentual zweistellige Dividendensteigerungen mehr als wettgemacht.

Costco ist relativ Corona-resistent und sein Business-Modell ist ein wahres Erfolgskonzept, dem auch Amazon bisher kaum etwas anhaben konnte, obwohl der Onlinegigant ansonsten so gut wie jedes Business disruptiert. Dabei kann Costco seine eigenen Online-Umsätze prozentual zweistellig steigern und expandiert seit einiger Zeit auch nach China - die Pläne für den nächsten Markt wurden vom Unternehmen gerade bestätigt.

Costcos Aktienkurs zeigt sich dem entsprechend stabil in der Krise; er wird daher auch nicht zu den großen Kursraketen zählen, wenn die Krise vorbei ist. Costco ist ein solides Quality Investment mit breitem ökonomischem Burggraben und hohen, stetigen Cashflows; auch deshalb hält Charlie Munger so große Stücke auf Costco - und reinvestiert die ausgeschütteten Dividenden immer wieder in weitere Costco-Aktien. Und ich auch... ツ

Disclaimer
Amazon und Costco befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot.

Kommentare:

  1. Sehe ich auch als sehr gute Aktie an, leider war Sie mir immer zu teuer. Daher gehe ich jetzt mit einem Sparplan rein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andererseits... schaut man auf den langfristigen Chart von Costco, dann war die Aktie rückblickend betrachtet nie zu teuer und das Geschäftsmodell hat sich in Krisen- sowie Boomzeiten bewährt. Ist nicht umsonst Charlie Mungers Lieblingsunternehmen...

      Löschen
  2. Bin auch mit einem Sparplan drin. Geplant für die Enkel ;)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Vorstellung.
    Hatte ich so noch nicht auf dem Plan und ist eine Investition zur Diversifizierung wert.
    Ab jetzt auf meiner Watchlist :)

    AntwortenLöschen