Donnerstag, 30. Juli 2020

Kissigs Portfoliocheck: Kehrt Chris Davis der Online-Bildung jetzt den Rücken?

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig auf aktien-mag.de für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Value Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 99. Portfoliocheck beschäftige ich mich mit Chris Davis, dessen familiengeführte Investmentfirma Davis Advisors seit ihrer Gründung vor 50 Jahren stets ein und dieselbe bewährte Anlagephilosophie verfolgt: man versteht Aktien als Eigentumsanteile an realen Unternehmen und nicht als Wettscheine auf Kursschwankungen. Daher investiert Davis Advisors viel Zeit und Ressourcen in gründliche fundamentale Analysen der Unternehmen und setzt den Schwerpunkt auf dem Konzept der "Owners Earnings", das auch Warren Buffett bei der Auswahl von Aktien für Berkshire Hathaway bevorzugt.

Im ersten Quartal ließ es Chris Davis für seine Verhältnisse krachen; die Turnoverrate von Davis Advisors stieg auf fünf Prozent. Im Bestand befanden sich 123 Unternehmen, darunter drei Neuaufnahmen, wobei er bei Bankwerten selektiv zugekauft hat, während er bei Technologiewerten auf der Verkaufsseite stand. Auch bei seiner ehemals größten Position, dem chinesischen Bildungsanbieter New Oriental Education reduzierte Davis seine Position um ein Drittel und ist mit 4,3% nun nur noch deren zweitgrößter Aktionär...

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer
Berkshire Hathaway und New Oriental Education befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot.

Keine Kommentare:

Kommentar posten