Montag, 28. Dezember 2020

Ins Wikifolio "Kissigs Quality Investments" kann endlich intelligent investiert werden!

Mein Wikifolio "Kissigs Quality Investments" orientiert sich an den Quality Investments, die ich hier im Blog begleite. Über vier Monate hat sich der Prozess hingezogen, bis das Wiki nun endlich den Status "investierbar" erhielt, der es Anlegern ermöglicht, Geld in das Wiki zu investieren und so an der Entwicklung der von mir ausgewählten Aktienwerte teilzuhaben.

▶ Investiere jetzt in "Kissigs Quality Investments"

Seit dem Start am 13. August gab es schon einige Höhen und Tiefen an der Börse und auch der "Kurs" des Wikis hat bereits einige Bewegung hinter sich: in der Spitze lag es schon 11,7% im Plus, aber zwischenzeitlich auch schon mal mit 1,9% im Minus. Aktueller Stand heute ist ein Zuwachs von 7,5%. Das ist natürlich keine Garantie, dass es immer so weiter geht, aber langfristig erzielen Quality Investments relativ entspannte und sichere Rendite. Und genau das ist das Ziel meines Wikis!

Und dies ist die Handelsidee, die hinter diesem Wiki steckt:

Dieses Wikifolio soll sich an den Quality Investments meines Blogs orientieren. Quality Investing ist eine Weiterentwicklung des Value Investing; es soll hierbei die Qualität des Unternehmens im Vordergrund stehen, nicht so sehr der Preis oder die Wachstumsaussichten. Basis meiner Entscheidungsfindung soll vor allem die qualitative Analyse sein, also die Analyse der Bilanzen und Geschäftsberichte der Unternehmen. Neben der eigentlichen Bewertung anhand der Kennzahlen (Cashflows, Umsatzentwicklung, Verschuldungsgrad) soll besonders auf die Stellung des Unternehmens im Markt geachtet werden. Also ob es über einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen Mitbewerbern verfügt, einen ökonomischen Burggraben ("Moat"). Dadurch kann in der Regel eine überdurchschnittliche Kundenbindung erzielt werden und die Preissetzungsmacht ist entsprechend hoch.

Kurzum: es geht darum, in die aus meiner Sicht besten Qualitätsunternehmen zu investieren und an Bord zu bleiben, solange sie ihre herausragenden Eigenschaften bewahren können ("Buy & Hold").Des Weiteren bin ich ein Anhänger des Focus Investing. Ich möchte mich daher grundsätzlich auf die meines Erachtens besten Werte konzentrieren und will nicht die meisten im Portfolio haben.
"Value Investing ist der einfachste Weg zum Reichtum, doch nur wenige nutzen ihn. Niemand will langsam reich werden."
(Warren Buffett)
Auch halte ich nicht viel von einer hohen Cashquote, sondern bin lieber voll investiert. Die theoretische Chance, zum richtigen Zeitpunkt billig nachkaufen zu können, funktioniert nach meiner Erfahrung in der Praxis in der Regel nicht, da man bei Kurseinbrüchen nicht kauft, sondern abwartet - es könnte ja noch weiter fallen, denn es gibt ja zumeist gute Gründe für den Absturz. Im Gegenzug verpasst man durch die hohe Cashquote einen Teil des möglichen Kursgewinne und da die Börsen statistisch fast zwei Drittel der Zeit über steigen, lässt man so viel Rendite liegen.

Anlagehorizont: Grundsätzlich langfristig, klassisches Buy & Hold.
Region: Weltweit mit Schwerpunkt USA, Deutschland bzw. DACH-Region.

▶ Investiere jetzt in "Kissigs Quality Investments"

Disclaimer: Viele der Werte, die in dem Wikifolio enthalten sind, befinden sich auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot.

Kommentare:

  1. Kannst du noch kurz erläutern, wie das mit der High Water Mark/ Performancegebühr funktioniert? Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich ja auch noch keine praktische Erfahrung, aber ich denke so funktioniert das: Angenommen, es sind 100.000,- Euro im Wiki investiert und der Kurs des Wikis steigt von 100,- auf 101,- Euro und markiert dabei einen neuen 52-Wochenhöchstand (der lag vorher bei 100,- Euro), dann wäre der Gewinn bzgl. der Gesamtinvestsumme 1.000,- Euro. Auf diese 1.000,- Euro würde die Performancegebühr berechnet, also 7% bzw. 70,- Euro. Diese 70,- Euro bekommen dann Wikifolio und der Wiki-Trader (ich) je zur Hälfte und sie würde aus dem Wikibestand herausgenommen, der sich entsprechend um 70,- Euro auf dann 100.930,- Euro reduzieren würde.

      Bleibt die Investsumme unverändert, also dann bei 100.930,- Euro, und der Kurs steigt am nächsten Tag auf 102,- Euro, würde auf die Differenz von 1,- Euro wieder die Performancegebühr von 7% fällig, also auf 101.930,- abzgl. 101.000,- Euro. 7% auf 930,- wären dann 65,10 Euro. Die teilen sich wieder Wikifolio und ich und sie werden wieder dem Wiki belastet.

      Fällt das Wiki z.B. auf 98,- Euro und steigt danach wieder auf 101,- Euro, würde keine erneute Performancegebühr fällig, da die "High Water Mark" ja bei 102,- Euro liegt und nur ein Überschreiten dieser Messlatte weitere Performancegebühren auslösen würde.

      Zum Jahresanfang wird die High Water Mark auf den dann aktuellen Wiki-Stand heruntergesetzt und es beginnt eine neue Rechnung.

      Aber, wie gesagt, wie das in der Praxis läuft, dazu kann ich noch nichts sagen, da bin ich auch gespannt...

      Löschen
  2. Ja da hast du recht Michael, so sehe ich das auch.

    LG Michael von Medicus der Finanzen

    AntwortenLöschen