Dienstag, 31. Mai 2022

Kissigs Aktien Report: Elon Musk - der Twitter-Alptraum

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem "Aktien Report" von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen vor. Die Ausgaben des "Aktien Reports" und/oder "Geld Anlage Reports" erreichen ihre Leser samstags kostenlos und "druckfrisch" im Email-Postfach und man kann sich ▶ hier beim "Geld Anlage Report" anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Analysen dann auch hier veröffentlichen.

Montag, 30. Mai 2022

Kissigs Portfoliocheck: Joel Greenblatt verdoppelt seinen Einsatz bei Roper Technologies

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 192. Portfoliocheck blicke ich mal wieder Joel Greenblatt über die Schulter. Er ist einer der erfolgreichsten Value Investoren und einem breiten Publikum durch seine Bestseller-Bücher bekannt, vor allem durch seine "Börsenzauberformel". Mit dieser setzt Greenblatt auf ein regelbasiertes System, das nur wenige Bilanz- und Wirtschaftskenntnisse voraussetzt und somit für den Privatanleger einfach anzuwenden ist. Es basiert auf lediglich zwei Kennzahlen und zwar der Kapitalrendite (ROIC, Return on Invested Capital) und der Gewinnrendite. Und Greenblatts Zauberformel funktioniert! Zwischen 1985 und 2006 erzielte er eine durchschnittliche Rendite von 40 %.

Zum Ende des 1. Quartals 2022 hatte Joel Greenblatts Gotham Capital 1.114 Werte mit einem Gesamtwert von 3,25 Mrd. USD im Portfolio, darunter 160 Neuaufnahmen. Seine Turnoverrate bei sehr hohen 25 %. Technologiewerte sind mit 19,7 % weiter am höchsten gewichtet vor Gesundheitsaktien (12,1 %), Industriewerten (11,3 %), zyklische Konsumwerten (10,8 %) und Finanzwerten (7,6 %).

Die höchste Gewichtung in Greenblatts Portfolio haben mit zusammen knapp 12 % zwei S&P 500-ETFs. Stärker reduziert hat Greenblatt bei HCA Healthcare und Johnson Controls, während er bei General Mills um 42 % aufstockte. Ebenfalls zugekauft hat er bei Molina Healthcare, Nucor, Overstock und bei Roper Technologies hat er seine Position sogar um 110 % mehr als verdoppelt. Der US-Mischkonzern hat 43 Tochterunternehmen, die als Nischenmarktführer in den vier Geschäftsfeldern Application Software, Network Software and Systems, Measurement and Analytical Solutions sowie Process Technologies tätig sind. Und damit als Triebfedern für Digitalisierung und Automation der Wirtschaft Schlüsselrollen einnehmen...

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer: Habe Roper Technologies auf meiner Beobachtungsliste und/ oder in meinem Depot/ Wikifolio.

Börsenweisheit der Woche 22/2022

"Jedes Mal, wenn Aktien fallen, hat man das Gefühl, dass sie noch weiter fallen werden. Es ist immer viel einfacher, auf einen langfristigen Chart zurückzublicken und sich zu ärgern, dass man nicht gekauft hat, als die Aktien in der Vergangenheit fielen."
(Ben Carlson)

Freitag, 27. Mai 2022

André Kostolany lehrt uns: "Börsengewinne sind Schmerzensgelder. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld."

André Kostolany war ein erfolgreicher Börsenspekulant, Bonvivant und Autor. Er hat zahlreiche Bücher verfasst über seine große Leidenschaft, die Börse, und er war viele Jahre lang gern gesehener Gast in allen Fernsehtalkshows. Denn er schaffte es nicht nur erfolgreich sein Geld anzulegen, sondern auch das komplexe und verwirrende Börsengeschehen in kurzen, knackigen und sehr oft auch humoristischen Weisheiten und Anekdoten zusammenzufassen.

Sein Buch "Kostolanys Börsenseminar" war das erste Buch, das ich jemals über das Thema Börse gelesen habe. Und ich habe nicht nur viel über die Börse gelernt, sondern dieses Buch hat mich auch mit dem Börsenfieber angesteckt, das bis heute nicht abgeflaut ist. Über eine seiner vielen Weisheiten möchte ich heute sprechen, denn es geht um Kursverluste, den Umgang mit ihnen und dass sie nicht etwa es Ungewöhnliches an der Börse sind, sondern einfach dazugehören...
»Börsengewinne sind Schmerzensgelder. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld.«
(André Kostolany)

Montag, 23. Mai 2022

Kissigs Aktien Report: FinTech-Kursmassaker bei LendingClub, SoFi, Upstart - Kernschmelze oder Kaufgelegenheit?

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem "Aktien Report" von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen vor. Die Ausgaben des "Aktien Reports" und/oder "Geld Anlage Reports" erreichen ihre Leser samstags kostenlos und "druckfrisch" im Email-Postfach und man kann sich ▶ hier beim "Geld Anlage Report" anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Analysen dann auch hier veröffentlichen.

Börsenweisheit der Woche 21/2022

"Um Geld mit Aktien zu machen, brauchst Du den Weitblick, sie zu erkennen, den Mut, sie zu kaufen, und die Geduld, sie zu halten."
(George Fisher Baker)

Sonntag, 22. Mai 2022

Psychologie der Massen: Buffett erklärt, weshalb Lemminge keine guten Anleger sind

Immer wieder erleben wir heftige Börsenkorrekturen. Nachdem S&P 500, DOW und DAX Ende letzten Jahres noch neue Allzeithochs markierten, sind sie in den letzten Monaten deutlich unter die Räder gekommen und die hochkochende Panik wegen der hohen Inflation, steigender Preise, gestörter Lieferketten, steigender Zinsen und des anhaltenden Ukrainekriegs zerrt an den Nerven. Momentan dominieren nicht die Fakten das Börsengeschehen, sondern vor allem die Emotionen Angst und Gier. Und viele Anleger müssen eine der ältesten Lektionen des Börsengeschäfts neu lernen...

Donnerstag, 19. Mai 2022

Kissigs Nebenwerte-Analyse zu Ernst Russ: Mit Schifffahrt wieder richtig Geld verdienen

Im Magazin "Der Nebenwerte Investor" von Traderfox finden sich regelmäßig Analysen von mir zu deutschen Nebenwerten. Das Magazin ist kostenpflichtig und wer es oder eines der weiteren von Traderfox bestellen möchte, gelangt ▶ hier zur Übersicht. Abonnenten erhalten die neuen Artikel, nicht nur die von mir verfassten, vorab in ihr Email-Postfach und das Magazin mit allen Artikeln erscheint dann alle 14 Tage.

Für die Leser meines Blogs hat das Ganze auch einen direkten Nutzen: nach Erscheinen des Magazins darf ich eine meiner Analysen dann auch hier veröffentlichen. Vielen Dank dafür an Simon Betschinger, Gründer und Geschäftsführer von Traderfox.

Mittwoch, 18. Mai 2022

Kissigs Portfoliocheck: Bei Dropbox wittert Value Investor Seth Klarman die größten Cloudgewinne

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig auf aktien-mag.de für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 191. Portfoliocheck schaue ich wieder Seth Klarman über die Schulter. Der Deep Value Investor kauft gerne Unternehmen, die von der Börse verschmäht und daher zu Rabattpreisen angeboten werden. Er investiert gerne mit großer Sicherheitsmarge und erzielt mit diesem Ansatz seit Jahrzehnten mit durchschnittlich 19% überragende Renditen.

Im 1. Quartal 2022 schichtete Klarman 7 % seines Depots um; am Ende hält er nun 54 Werte und darunter finden sich 4 Neuaufnahmen. Der Wert seines Aktienportfolio sank im von 10,1 Mrd. auf 9,3 Mrd. USD. Mit 40,7 % Gewichtung ist der Technologiesektor weiterhin am stärksten in seinem Depot vertreten, dicht gefolgt von Communication Services mit 38,7 %. Das restliche Fünftel führen Gesundheitswerte mit 5,3 % vor Industrieaktien mit 5,3 % und Finanzwerten mit 4,8 % an.

Komplett getrennt hat sich Seth Klarman von Pershing Square Tontine Ltd. Die ehemals 4 Mrd. USD schwere SPAC von Bill Ackmann hätte Universal Music übernehmen sollen, doch der Deal platzte – wie so viele SPAC-Transaktionen zahlte sich diese Special Purpose Acquisition Company für ihre Investoren nicht aus. Bei NortonLifeLock hat Klarman ebenfalls alle seine Anteile verkauft, nachdem er hier erst im Vorquartal neu eingestiegen war. Bei Nexstar Media Group verkaufte er ein Drittel, bei Verint Systems 41 % und bei Intel 8 %. Aufgestockt her er bei Fiserv und Qurvo und auch seine Dropbox-Position baute er um knapp ein Drittel aus...

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Montag, 16. Mai 2022

Kissigs Aktien Report: Die neue Berkshire Hathaway? Kannste gleich vergessen!

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem "Aktien Report" von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen vor. Die Ausgaben des "Aktien Reports" und/oder "Geld Anlage Reports" erreichen ihre Leser samstags kostenlos und "druckfrisch" im Email-Postfach und man kann sich ▶ hier beim "Geld Anlage Report" anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Analysen dann auch hier veröffentlichen.

Börsenweisheit der Woche 20/2022

"Wenn die Notenbanken viel Geld drucken, um eine Krise zu entschärfen, sollte man Aktien, Gold und Rohstoffe kaufen, denn deren Wert wird steigen und der Wert des Papiergeldes wird fallen."
(Ray Dalio)

Sonntag, 15. Mai 2022

Warren Buffett und sein gespaltenes Verhältnis zu Dividenden. Und Aktienrückkäufen...

Zum Thema Dividenden äußert sich Warren Buffett gerne und regelmäßig. Doch man könnte glatt zu der Ansicht gelangen, er würde je nach Blickwinkel unterschiedliche Ansichten vertreten. Und das gilt durchaus auch für Aktienrückkäufe.

Buffett liebt Dividenden. Eigentlich...

Buffet bevorzugt Unternehmen mit saftigen Dividenden, denn sie bringen ihm für seine Beteiligungsholding Berkshire Hathaway einen steten Zustrom frischen Geldes, das er dann wieder reinvestieren kann. Aufgrund seiner vielen Beteiligungen landet nicht alle paar Wochen mal ein Dividendenscheck im Briefkasten, sondern es gehen täglich viele Dividendenzahlungen auf dem Konto von Berkshire Hathaway ein. Und die warten geradezu auf neue Anlageideen von Warren Buffett und Charlie Munger. Zwischenzeitlich hatte sich sein Cashbestand auf atemberaubende 150 Mrd. USD hochgeschraubt, doch seit Jahresbeginn investierte Buffett bereits mehr als 50 Mrd. USD für Aktienkäufe und so liegen jetzt "nur" noch rund 100 Mrd. USD in der Kasse. Die heftigen Börsenturbulenzen haben also auch ihr Gutes - für Buffett und Berkshire-Aktionäre.

Wenn jedoch die eigenen Investoren seiner Holding - Buffett betrachtet sie als Partner - die Forderung an Buffett herantragen, diese hohen Cash-Reserven auch für Dividendenzahlungen an die Berkshire-Aktionäre einzusetzen, blockt Buffett kurzerhand ab. Und dafür hat er natürlich seine Gründe. Auch Gute?!

Samstag, 14. Mai 2022

Volatilität ist...

Volatilität ist... wenn der DAX morgens mit zwei Prozent im Minus startet und Du Dich entspannt zurücklehnst, weil es heute nach einem eher ruhigen Börsentag aussieht.

Donnerstag, 12. Mai 2022

Kissigs Portfoliocheck: Ken Fisher will mit DIY punkten und kauft bei Home Depot

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 191. Portfoliocheck nehme ich wieder das Depot von Ken Fisher vor, der mal Value Investor ist, wenn dieser Ansatz die besseren Renditen verspricht, und Growth Investor, wenn es hiermit mehr zu verdienen gibt. Obwohl der Coronacrash den vorherigen langen Bullenmarkt der Definition nach beendete, hat die "kürzeste Baisse aller Zeiten" dafür gesorgt, dass sich der neue Bullenmarkt nicht wie ein solcher verhält, sondern wie ein sehr alter. Und dabei können vor allem die großen Technologiewerte ihre Stärken ausspielen. Die aktuellen Marktturbulenzen stuft Fisher als W-Formation ein, also die Ausbildung eines doppelten Bodens, bevor die Kurse sich im Jahresverlauf dann zu neuen Höhen aufschwingen. Eine Botschaft, die leidgeprüfte Anleger wohl gerne glauben möchten.

Im 1. Quartal 2022 dominieren in Fishers Portfolio weiterhin die Technologieaktien mit 29,8 % Anteil. Auf dem zweiten Rang folgen nun Gesundheitswerte mit 11,0 %, die sich an den zyklischen Konsumwerten und den Finanzwerten mit jeweils knapp 10,8 % vorbeigeschoben haben. Kommunikationsanbieter liegen mit 8,3 % auf Platz 5. Das von Fisher verwaltete Vermögen beläuft sich auf 170 Mrd. USD und verteilt sich auf 1.017 Aktien, von denen 96 im letzten Quartal neu aufgenommen wurden. Die Turnoverrate lag bei für Fisher vergleichsweise hohen 7 %.

Beim Bergbaukonzern BHP verdoppelte er seinen Einsatz, bei Amazon, AMD, Nvidia stockte er auf. Cisco, UnitedHealth, Walmart, Walt Disney verkaufte er hingegen fast vollständig. Zugekauft hat er hingegen bei der weltweit größten Baumarktkette Home Depot, die auf Platz 15 in seinem Depot vorgerückt ist.

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer: Habe Amazon, Nvidia, Walt Disney auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot/Wiki.

Dienstag, 10. Mai 2022

FS KKR Capital steigert Gewinn, NAV und Dividende in Q1/22 - Dividendenrendite 13 %

Business Development Companies haben einen festen Platz in dividendenorientierten Depots. Neben der Dividendenrendite ist dabei auch immer die Kursentwicklung im Auge zu behalten, da beides zusammen die Gesamtrendite des Investments ergibt. Auf den Kursverlauf hat man als Anleger kaum Einfluss, sehr wohl aber auf die Auswahl der Aktien mit den besten Kursaussichten. Grundsätzlich gilt: Wenn das Business floriert, wird der Kurs letztlich folgen.

In meinen BDC-Earnings-Reports richte ich meinen Blick vor allen auf die Entwicklung der wichtigsten Kennzahlen einer BDC, also von Net Asset Value (NAV bzw. Buchwert), Net Investment Income (NII) und die Payout Ratio. Und erst ganz zuletzt auf die Dividendenrendite.

FS KKR Capital Corp. Earnings-Report Q1/2022

FS KKR Capital (FSK) lieferte überzeugende Zahlen für das 1. Quartal ab. Das bereinigte Net Investment Income (NII) lag bei 0,72 USD je Aktie und damit deutlich über den 0,65 USD aus Q4/21. Das Total Investment Income von 396 Mio. USD hat sich ggü. den 163 Mio. USD aus Q4/21 mehr als verdoppelt und liegt auch meilenweit vor den 151 Mio. USD aus dem Vorjahresquartal (Q1/21). Der Gesamtmarktwert der Investitionen (Total Fair Value) belief sich am 31. März 2022 auf 16,6 Mrd. USD gegenüber 16,1 Mrd. am 31. Dezember und der Nettoinventarwert (NAV) konnte auf 27,33 USD je Aktie weiter zulegen (Q4/21: 27,17). Aber das ist noch nicht alles...

Montag, 9. Mai 2022

Kissigs Aktien Report: Wie kann man jetzt noch in China investieren?

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem "Aktien Report" von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen vor. Die Ausgaben des "Aktien Reports" und/oder "Geld Anlage Reports" erreichen ihre Leser samstags kostenlos und "druckfrisch" im Email-Postfach und man kann sich ▶ hier beim "Geld Anlage Report" anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Analysen dann auch hier veröffentlichen.

Börsenweisheit der Woche 19/2022

"Es ist ein Fehler, zu denken, man begrenze sein Risiko, indem man sein Geld zu sehr auf Unternehmen verteilt, von denen man wenig weiß und denen man nicht richtig vertraut. Eigenes Wissen und Erfahrung sind definitiv begrenzt und es gibt selten mehr als zwei oder drei Unternehmen, in die ich zu einem Zeitpunkt volles Vertrauen setze."
(John Maynard Keynes)

Samstag, 7. Mai 2022

Warren Buffett weiß, was Anleger beim Investieren unbedingt vermeiden sollten

Warren Buffett, der wohl bekannteste und erfolgreichste Investor der Welt, macht aus seiner Investment-Philosophie kein Geheimnis. Seine Investmentholding Berkshire Hathaway führt er nach diesen Prinzipien und versteht es immer wieder, auch schwierige Zusammenhänge leicht verständlich zu präsentieren.

Auf CNBC beantwortet er schon seit Jahren immer mal wieder mehrere Stunden lang Fragen von Anrufern und gibt dabei kluge Ratschläge, wie Anleger sich verhalten und was sie auf jeden Fall vermeiden sollten.
»Worauf es für die meisten Menschen beim Investieren ankommt, ist nicht, wie viel sie wissen, sondern wie realistisch sie definieren, was sie nicht wissen. Ein Investor muss nur ganz wenige Dinge richtig machen, solange er große Fehler vermeidet.«
(Warren Buffett)
Leichter gesagt als getan? Eigentlich nicht...
 

Freitag, 6. Mai 2022

Steico: Ungebremst rekordverdächtig erfolgreich

Steico hat nach einem sehr starken 2021 im 1. Quartal 2022 einfach weiter Gas gegeben. 2021 war geprägt durch eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach ökologischen Holzfaser-Dämmstoffen und Konstruktionsprodukten, so dass ein Wachstumssprung um 25,7 % auf einen neuen Umsatzrekord von 388,2 Mio. EUR realisiert werden konnte. Der Jahresüberschuss konnte sogar um 109,7 % auf 48,2 Mio. EUR zulegen. Trotz größerer Herausforderungen konnte der Umsatz im 1. Quartal 2020 um weitere 27,9 % gegenüber Vorjahr auf 115,9 Mio. EUR gesteigert werden. Das EBITDA konnte mit 23,5 Mio. EUR um 23,9 % gesteigert werden, das EBIT um 24,6 % auf 17,2 Mio. EUR. Und selbst die Dividenden steigt um überdurchschnittliche 33,33 % von 0,30 auf 0,40 EUR je Aktie. Steico ist einfach eine Klasse für sich und irgendwie spielen dem Unternehmen alle Entwicklungen in die Karten...

Dienstag, 3. Mai 2022

Kissigs Portfoliocheck: Value Investor Tom Russo setzt hochprozentig auf Jack Daniel‘s-Hersteller Brown-Forman

In meiner Kolumne "Kissigs Portfoliocheck" nehme ich regelmäßig für das "Aktien Magazin" von Traderfox die Depots der besten Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 190. Portfoliocheck blicke ich mal wieder Tom Russo über die Schulter, der nach ganz klaren Grundsätzen investiert und durch eine unaufgeregte und fokussierte Anlagestrategie auffällt, die ihm in den letzten 30 Jahren eine durchschnittliche Jahresrenditen von gut 15 % einbrachte.

Tom Russo ist fast immer voll investiert und als Anhänger des Focus Investing setzt auf einige wenige Qualitätsunternehmen mit breitem ökonomischen Burggraben ("Moat"). Dabei bevorzugt er die Schwächen und Vorlieben der Menschen und investiert gerne in defensive Konsumwerte, Luxusgüter, Spirituosen.

Im 4. Quartal 2021 ließ er es gewohnt ruhig angehen. Obwohl er nicht völlig untätig blieb, liegt seine Turnoverrate mit unter 3 % weiterhin auf niedrigstem Niveau. Die größte Auswirkung auf das Portfolio hatte die Reduzierung der Position von AB InBev um knapp 84 %, die Russo ursprünglich zwischen 2010 und 2011 aufgebaut hatte. Mit 38,6 % nehmen defensive Konsumwerte weiterhin den größten Anteil in Russos Depot ein, auch wenn ihre Gewichtung um knapp 2 % sank. Ihnen folgen nach wie vor Finanzwerte mit 31,3 % und Kommunikationswerte mit 13,1 %. Seine fünf größten Positionen bringen es zusammen auf einen Depotanteil von 50,9 % und bezieht man darin beide Berkshire-Aktiengattungen ein, wären es sogar 55,75 %.

Spirituosenhersteller Brown-Forman rangiert nicht unter Russos Top 10-Positionen und wird vielen Anlegern nichts sagen. Sein Spitzenprodukt hingegen schon: Jack Daniel's Tennessee Wiskey. Und Brown-Forman hat noch einiges mehr zu bieten...

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer: Habe Berkshire Hathaway auf meiner Beobachtungsliste und/oder in meinem Depot/Wiki.

Montag, 2. Mai 2022

Kissigs Aktien Report: Vom Biotech-Boom profitieren – ausgerechnet mit Sartorius?!

Im Rahmen meiner Kooperation mit dem "Aktien Report" von Armin Brack nehme ich mir in unregelmäßigen Abständen interessante Unternehmen vor. Die Ausgaben des "Aktien Reports" und/oder "Geld Anlage Reports" erreichen ihre Leser samstags kostenlos und "druckfrisch" im Email-Postfach und man kann sich ▶ hier beim "Geld Anlage Report" anmelden. Bonbon für die Leser meines Blogs: einige Tage später darf ich die Analysen dann auch hier veröffentlichen.

Börsenweisheit der Woche 18/2022

"Wenn ich mir den Jahresbericht eines Unternehmens ansehe und ihn nicht verstehe, will man nicht, dass ich ihn verstehe."
(Warren Buffett)